22ter Juni – 80 Jahre deutscher Überfall auf Russland

 

 

22ter Juni – 80 Jahre deutscher Überfall auf Russland

Am 22. Juni 1941 – heute, 22. Juni 2021, vor 80 Jahren –  startete der deutsche Überfall auf die Sowjetunion. Ich habe kürzlich woanders ausgearbeitet, daß in 1941 eine ZEITLICH KOORDINIERTE deutsche Strategie umgesetzt wurde, nachdem Deutschland seine CHINESISCHE PRÄFERENZ – General Alexander von Falkenhausen war de facto Chef der Militäroperationen des Kuomintangheeres unter Tschiang-Kai-Schek – aufgegeben hatte und PLÖTZLICH aus mir bislang UNBEKANNTEN GRÜNDEN JAPAN als Kriegsverbündeten auswählte, so daß der ANGRIFF AUF PEARL HARBOR auf Hawai vom 7. Dezember 1941 als HEBEL für einen Kriegseintritt der USA benutzt werden konnte. (Reichswehrgeneral Karl Haushofer hat möglicherweise in Japan “esoterische Feldstudien” für seine GEOPOLITIK  betrieben?)

Ich gehe hier aber nicht auf die MASSIVE DISKUSSION zu Pearl Harbor ein, insbesondere nicht auf dessen STRATEGISCHE  PHANTASTIK, die graduell verwandt ist mit der IRRWITZIGEN IRREALITÄT des FALKLANDKRIEGES 1982, wo ein Kampfverband viele Tausend Meilen losgeschickt wird in ein Gebiet, wo ABSOLUT NICHTS LOS ist.

Ich gehe hier auch nicht ein auf die überaus seltsame Tatsache, daß General Hans von Seeckt 1925 – 1926 das deutsche 2,8-Millionen-Mann-Heer planen lässt, worauf ab 1926-1939 3 Vier-Jahrespläne zur Aufrüstung folgen, wozu zwckmässigerweise in 1926 URPLÖTZLICH die französisch-britische “Alliierte Rüstungskontrollkommission” aus Deutschland abzieht (sic!!) – und 1935 CHINA besucht, wo die Deutschen gigantische Wirtschafts-Projekte ankurbeln. (Die Pläne der Hans-von-Seeckt-Gruppe von 1925 sind seit 1997 im Militärarchiv in Freiburg/Breisgau, nachdem sie von den Amerikanern zurückgegeben wurden.)

Anders gesagt in 1941 VERÄNDERT der  1939 gestartete Krieg  GRUNDLEGEND seinen Charakter und wird sozusagen weitaus GLOBALER. (Er wird jedoch NICHT “umfassend global”) Ein ZWEITER neuer CHARAKTERZUG wird ab 1941 deutlich: Der deutsche Krieg im Osten wird zu einem VÖLLIG NEUEN VERNICHTUNGSKRIEG mit BEABSICHTIGTEN / GEPLANTEN “genozidalen Todeszahlen”, gemaß aktuellen Definitionen ab 20% aufwärts.

Todeszahlen Russland, HEUTE NEU geschätzt 20% der Gesamtbevölkerung.

ABER AUCH und OFT übersehen: Todeszahlen Polen, wahrscheinlich eher bei 25% der Gesamtbevölkerung. 

Das BITTERE für Polen ist: Ab 1934, Vertrag Deutschland-Polen, dominieren in Polen Hitler-BEWUNDERER, welche Präsdient Putin kürzlich scharf kritisiert hat. Der GRUND für die vielen NAZI-KZs in Polen ist also NICHT eine MEHRHEITSENTSCHEIDUNG aller Polen, sondern die Entscheidung einer KLEINEN ELITÄREN GRUPPE, die sich “in Stil und Geschmack der Zeit” ähnlich wie Deutsche, Franzosen und Engländer mit GROSSMACHT und “great game” beschäftigt, und zwar ausserordentlich ROBUST. Ich habe woanders bereits den VERDACHT geäussert, daß die seltsame “Einbindung Polens” in die sogenannte “deutsche Wiedervereinigung” – und die gewisse BEVORZUGUNG Polens bei dieser Gelegenheit durch ehemalige WESTALLIIERTE – noch immer etwas zu tun haben könnte mit “gewissen NAZI-PRÄFERENZEN” eines “underground-NAZI-empire” im Stile von Richard Haogland und Joseph P. Farrell.

Nach diesen gedanklichen Vorbereitungen bringe ich jetzt einfach einen Artikel aus Russia Today, wo die DETAILS des DEUTSCHEN VERNICHTUNGSKRIEGES in Russland bis zum ERBRECHEN beschrieben und aufgezählt sind. Ich habe woanders bereits den VERDACHT geäussert, daß die etwas RÄTSELHAFTE Geschichte Russlands im Ersten und Zweiten Weltkrieg schon etwas danach aussieht, als ob es ein FUNDAMENTALES ANGLOSÄCHSISCHES RASSISTISCHES RESENTIMENT GEGEN SLAWEN gegeben hat  – und ich habe bereits den Verdacht geäussert, daß die NACHKRIEGSGESCHCIHTE Westdeutschlands manchml den Eindruck erweckt, ALS OB DEUTSCHLAND für die GRÜNDLICHKEIT SEINES GENOZIDALEN VERNICHTUNGSKRIEGES im OSTEN  “irgendwie” von “irgendwem” BELOHNT worden sein könnte!

Soweit erst mal hier!

Falls ich das überhaupt sagen darf: Präsident Putin hat meines Erachtens schon früher KORREKT darauf hingewiesen, daß DEUTSCHLAND selbst ein OPFER des Zweiten Weltkrieges geworden ist. Wenn wir neuere Analysen von Joseph P. Farrell, Guido Preparata und Anthony Sutton trauen dürfen, dann sieht es tatsächlcih so aus, als ob eine HOCH AUFGEHÄNGTE “deutsch-amerikanische Kooperation” (siehe “IG-Farben”) von ELITÄREN ADELSVERMÖGEN im Umkreis der Münchener Rückversicherung, Eisenbahnkapitalien und Montanindustrien mit US-Wirtschaftsgiganten, das “deutsche Volk” für IHRE EIGENEN EGOISTISCHEN PARTIKULARINTERESSEN KOLLEKTIV MISSBRAUCHT hat – und zwar bislang ZWEIMAL!

source1: >>”Das größte Sterben seit dem Dreißigjährigen Krieg” – Der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion<<; in: Russia Today RT – 22. Juni 2021 – Leo Ensel –  URL   https://de.rt.com/meinung/119497-grosste-sterben-seit-dreissigjahrigen-krieg/

source 2: (Überfall auf die Sowjetunion🙂 Offen sein, trotz der Vergangenheit; in: die ZEIT online – Autor: Wladimir Putin – 22. Juni 2021 – URL https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-06/ueberfall-auf-die-sowjetunion-1941-europa-russland-geschichte-wladimir-putin/komplettansicht  – COMMENT: Der Artikel von Vladimir Putin zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion hält sich diesmal nicht so sehr bei der Vergangenheit des 2. Weltkrieges auf, sondern rekapituliert kurz “verpasste Chancen” seit 1990, hauptsächlich festgemacht an den nicht weniger als 5 – in Worten: FÜNF – “Erweiterungswellen” der NATO in Richtung Osten und fährt dann fort mit einem generellen Ausblick auf eine KOOPERATION, keineswegs beschränkt bloß auf das geographische Europa, sondern im Sinne einer Prosperitätszone bis Wladiwostok, möglicherweise im Sinne der in Russland öfter erwähnten Option einer “eurasischen Wirtschaftsunion”. Der Text bietet an, in DIESE Richtung VORWÄRTS ZU GEHEN, trotz aller Querelen und Empfindlichkeiten und sonstigen Belastungen aus der Vergangenheit, damit wir die Zukunft nicht verlieren. Der Artikel ist also von daher weniger ergiebig für meinen vorwiegend HISTORISCHEN  Analyseansatz zwecks URSACHENSUCHE in diesem Blogartikel, jedoch hoch diplomatisch und insoweit auch notwendiig, wenigstens wenn man bedenkt, was Europa aktuell unter Diplomatie zu verstehen scheint, nämlich Ultimaten und Sanktionen, von denen Europa selber zugibt, daß sie auch Europa “weh tun werden”, so daß man noch weniger versteht, was da in Brüssel in russischen Angelegeheiten eigentlich für ein Spiel gespielt wird.  Wie sollich höflichs agen: Europa war ja auch nicht durch die Mahnung einer Direktorin im Russischen Aussenminsiterium zu beeindrucken, die schon davor gewarnt hat,  daß “Europa in einer “ILLUSION” lebt – und  also die sogenannten hardcore-Komponenten von realer Machtpolitik möglicherweise zu LEICHTFERTIG übersieht!

Buike Science And Music

Aufrufe: 22

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany