Voodoo-Museum Essen – Soul of Africa

Gerstern – Freitag 12. August 2022 – war ich mit dem 9-Euro-Ticket  im Voodoo-Museum “Soul of Africa”in Essen/Ruhr  des in Benin ausgebildeten Henning Christoph (der bekannte Photograph, Filmemacher und Reisende). Dieses Museum  refrenziere ich in meinem nächsten Buch, wovon das foglende ein Ausschnitt “in statu nascendi” ist. Vorausgeschickt ist ein sehr instruktives youtube-video  “Was ist Voodoo – Interview mit Henning Christoph”, 52:00  URL https://www.youtube.com/watch?v=J0sL-KgWi5I

—xxx—

Text zu “Voodoo-Museum in Essen/Ruhr, Hennig Christoph”  – START

Falls es gesagt werden muß: Spätestens seit den James-Bond-Fernsehfilmen verbindet man mit (afrikanisch-jamaikanisch-brasilianischem) „Voodoo“ als einer “Religion”  – zum Beispiel: James Bond 007, Leben und Sterben lassen, 19731 – allerlei „Grusel“ verursacht durch mindestens „halb-kriminelle Befürchtungen“. Man bekommt dann aber einen gelinden wachmachenden KULTURSCHOCK nach der Fernseh-Präsentation eines „Ruhrpott-Deutschen“, Henning Christoph, geb 1944 in Grimma, Photograph, Dokumentarfilmer – Film: „Voodoo. Die Kraft des Heilens“2 ; 2010 -, Kulturanthropologe 3 – nicht zu verwechseln mit Prof. Dr. Christoph Henning, St.Gallen, Erfurt – , welcher in Westafrika (Benin) zum AUTHENTISCHEN „Voodoo4-Priester“ ausgebildet wurde – und sogar ein Voodoo-Privatmuseum unter dem Namen „Soul of Africa“5 in Essen/Ruhr unterhält, das nicht nur in der Museumslandschaft hochrangig vernetzt ist – zum Beispiel mit Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln und Römer-Pelizäus-Museum, Hildesheim – sondern daß ich mit dem 9-Euro-Ticket besucht habe, weil ich nämlich mit dem Lernen noch lange nicht fertig bin!

pic: Mama Wata Altar im Voodoo-Museum „Soul of Africa“ in Essen, Herkunft: Benin, Westafrika – an der Decke: Vorhang mit der dreiköpigen Python

Eines der Highligts dieses Voodoo-Museums in Essen6 ist der „Mama Wata Altar“7, der „aktiv genutzt“ wird, wovon seltsame Stories kursieren; ein anderes Highlight ist der Raum mit dem Thema „Voodoo in Kuba“. Es gäbe übrigens keinen „Voodoo in Kuba“ und auch nicht auf Haiti und in Brasilien, hätte es den berüchtigten „Sklavenhandel“8 (über den Antlantik von Westaufrika aus) nicht gegeben, wo europäische Kolonialherren sich superintelligent vorkamen, als sie ein „Dreiecksgeschäft“ installierten, so daß ihre Frachtschiffe – rein theoretisch – nicht leer fahren und also Fracht für Hin- und Rückfahrt haben sollten, was auch in dem Voodoo-Museum in Essen – in der gebotenen Zurückhaltung zurückhaltend angedeutet ist, zum Beispiel durch einige wenige schmiedeeiserne (Fuß-)Fesseln aus jener Zeit der Verdunkelung des „europäischen Geistes“ durch den Wahn und die Hybris von „white supremacy“9, welche aktuell ein Revival erlebt, wo darf ich nicht sagen, weil ich sonst sehr undiplomatisch werden müsste.

Es gehört nebenbei durchaus in usneren Zusammenhang hier, daß aktuell eine grosse Rückgabeaktion und Restitution stattfindet von Benin-Bronzen10 aus Westafrika – das Königreich Benin war von Engländern erobert worden, welche Benin-Bronzen überall als Beutekunst verkauften – und zwar durch Deutschland an Nigeria, von denen ich kürzlich 3 live sehen konnte – von aktuell ungefähr 5000 Benin-Bronzen in europäischen und immerhin 1000 Btronzen in deutschen Museen.11 Es findet also aktuell durchaus ein UMDENKEN statt, wobei allerdings Präsident Putin kürzlich irgendwo zurückgefragt hat, WAS EXAKT das (ideelle, programmatische) ANGEBOT der „westeuropäisch kontaminierten Weltzone“ an Afrika ist oder sein könnte? Woraus wir lernen, daß aktuelle „westeuropäische Kulturprozesse“ möglicherweise NICHT AUSREICHEN könnten, um Afrika eine ÄHNLICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVE zu geben, welche Westeuropäer ganz selbstverständlich für sich selbst beanspruchen – und teilweise gnadenlos durchsetzen!

  

Earliest known photograph of Oba’s compound
Benin City, May 1891.
Photo by Cyril Punch
EEPA, NMAfA, SI

pic: Benin-Bronzen, hier Oba-Kopf und dessen „Platz im Leben“ als Teil eines Ahnenaltars

1 Siehe (Bond, James) „James Bond 007 – Leben und Sterben lassen“ (1973) in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/James_Bond_007_%E2%80%93_Leben_und_sterben_lassen

2 Siehe (Christoph, Henning) „Henning Christoph“: Voodoo. Die Kraft des Heilens. Film 5. Juli 2010 – trailer in webproject „Filmstarts“ URL https://www.filmstarts.de/kritiken/181307.html

3 Siehe „Henning Christoph (geb. 1944)“ in: DHM, Deutsches Historisches Museum,, Berlin ) URL https://www.dhm.de/archiv/magazine/fotografen/christoph.html – Printquelle: Henning Christoph (Christoph, Henning) in: DHM / Deutsches Historisches Museum, Hrsg.: Fotografen und Agenturen im Bildarchiv des Deutschen Historischen Museums 11,26(Herbst 2001), Berlin

4 Siehe „Was ist Voodoo – Interview mit Henning Christoph“ youtube-vid 52:00 URL https://www.youtube.com/watch?v=J0sL-KgWi5I

5 Siehe „Museum Soul of Africa“ (Initiator: Henning Christoph) – Rüttenscheider Str. 36, 45128 Essen – homepage URL https://www.soul-of-africa.com/de/ – siehe »Voodoo-Museum “Soul of Africa”«; in: Ruhr Guide URL https://www.ruhr-guide.de/kultur/museen-im-revier/voodoo-museum-soul-of-africa/6983,0,0.html

6 Siehe „Museum Soul of Africa“ (Initiator: Henning Christoph) – Rüttenscheider Str. 36, 45128 Essen – homepage URL https://www.soul-of-africa.com/de/siehe video-Beschreibungen unter videotitel „Reportage: Abgedreht – Das Voodoo-Museum Soul of Africa in Essen“ – URL https://www.youtube.com/watch?v=2Juq4ctSM6w – siehe videotitel „Rüttenscheid und die Seele von Afrika | Teil 1: Reisen, Rituale, Religionen“ URL https://www.youtube.com/watch?v=8ZewU19sa-g – siehe videotitel „SOUL OF AFRICA | Teil 2: Voodoo – Zwischen Magie und Heilen | Kunst, Kulturen, Kurioses“ URL https://www.youtube.com/watch?v=BkITCzLX4s8

7 Siehe „Silent Museum: Oliver Gauert, M. A. & der Altar der Voodoo-Gottheit Mami Wata“ – youtube vid aus dem Roömer-Pelizäus-Museum, Hildesheim, wo im Rahmen der Sonderausstellung „Seuchen“ entweder eine Kopie des Mama-Wata-Altars von Essen oder aber ein Nachbau bezeigt wurde – URL https://www.youtube.com/watch?v=WtAXgqeZ2KA

8 Skalvenhandel“ ist zu komplex und ich gebe hier nur zwei Anfangshinweise: siehe „Atlantischer Sklavenhandel“ in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer_Sklavenhandel – siehe „Sklaverei in Westafrika“ in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_in_Westafrika

9 Siehe „White Supremacy“ in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/White_Supremacy

10 Siehe „Benin-Bronzen“ in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Benin-Bronzen

11 Siehe »Rückgabe von Benin-Bronzen “Wir heilen damit eine Wunde”« in (tagesschau) ARD – Erste – 1.7.2022 – URL https://www.tagesschau.de/inland/rueckgabe-benin-bronzen-105.html – siehe dazu vorausgehend „Deutschland will Benin-Bronzen übereignen“ in ARD – Erste, Tagesschau – 14.10.2021 URL https://www.tagesschau.de/inland/benin-bronzen-deutschland-101.html

Text zu “Voodoo-Museum in Essen/Ruhr, Hennig Christoph”  – END

—xxx—

Buike Science And Music

Aufrufe: 27

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany