Westliche Ukraine-Hile ein Geldwäsche-Programm? Idee von Kadyrow, Tshetshnja

Mal was ganz anderes: Ukraine-Hilfe des Westens soll eine “GELDWÄSCHE-Operation” sein, bei der bloß “15%) (ergänze: der genannten, teils irrsinnig vielen MILLiARDEN) ihr Ziel erreichen – und alles andere davor “versickert”.

Ich bringe zuerst den Quellennachweis, wo aber ausser der Idee des Kadyrow nicht viel mehr drin steht.

source: Foreign aid to Ukraine a money laundering scheme, head of Chechnya says; in: TASS Russian News Agency, 8. Jan. 2023 URL https://tass.com/politics/1559463

Mir selbst sind auch schon die teils IRREAL HOHEN MILLIARDENSUMMEN aufgefalle, die jetzt in die Ukraine fliessen . Auch ist gut bekannt, daß die westukrainischen Selenski-Oligarchen einen hochkorruptiven Sumpf managen.

Ferner ist bekannt, daß unter US.Minister Rumsfeld im Umfeld des 9-11-events von 2001 MILLIARDEN des US-Militärs in der BUCHHALTUNG des Pentagon fehlten. US- BUCHHALTUNGSPROBLEME  wurde dann noch einmal berichtet im Zusammenhang mit dem zweiten US-Krieg im IRAK.

Und ja: Kriegshilfe ist deklariert – aber Geldwäsche wird gemacht – und EXORBITANTE MILLIARDEN-PROFITE werden als ZEIL denkbar. Das ist schon etwas TOTAL ANDERES, als was der deutsche Michel und “gewöhnlich gut informierte Frühstückstisch-Freizeit-General” überhaupt erwartet.

Anders gesagt: Ich bin schon ein bischen VERBLÜFFT – und habe für die nächste Zeit einen neuen FORSCHUNGS-FOCUS, um überhaupt zu BEGREIFEN die HEUTIGEN NEUARTIGEN Methoden der Verzahnung von Kriegs-Management mit Business-Finanzen BIG SEIZE!

Buike Science And Music

Aufrufe: 10

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany