Russische Teilmobilmachung – 21-Sept-2022

Für das historische Tagebuch ist kurz festzuhalten, weil wir absolut nicht-spassige Kontexte zu berichten haben – aber ganz am Ende mit einem “Caveat, VORSICHT, OBACHT” -:

Am 21. Sept. 2022 wurde in  Russland vom Präsidenten eine Teilmobilmachung für 300.000 Mann angeordnet, welche bereits vom russsichen Oberkommando umgesetzt wird. Die Maßnahme ist im Zusammenhang zu sehen mit der kürzlichen Ankündigung Russlands, daß es seine regulären Streitkräfte um einen Sollbestand von ungefähr 137.000 Mann vergrössern möchte.

Diese Zahlen an sich sind NICHT beunruhigend in ihrer GRÖSSENORDNUNG – denn angloamerikanische Kriege haben und hatten WESENTLICH MASSIVERE Vergrösserung der MANPOWER in diversen angloamerikanischen Kriegen der letzten Jahrzehnte.

Die Entscheidung der russischen Staatsführung ist dann insbesondere KONVENTIONELL RATIONAL:

  • WENN Britannien in Nord-Norwegen einen NEUEN STÜTZPUNKT gebaut hat unter BRITISCHEM Kommando,
  • wenn Britannien Schweden und Finnland in die NATO “eingekauft” und BESTOCHEN hat,
  • wenn plötzlich die Front zwischen Aserbeidschan udn Armenien “unruhig” wird ( wo wir MASSIVE ISRAELISCHE Interessen zum Bau einer vorgeschobenen Basis für einen Krieg gegen IRAN vermuten MÜSSEN),
  • wenn plötzlich  in Usbekistan in Karapalkistan “rätselhafte Unruhen” ausgebrochen sind,
  • wenn plötzlich zwischen Kirgisien und Tadschikistan alte Konflikte wieder HEISS geworden sind,
  • wenn in Kosovo, Polen, Rumänien, Bulgarien und Ungarn NEUE US-STÜTZPUNKTE bereits aktiv sind,
  • wenn entlang der gesamten Nordmeerküste der angloamerikanische Block Positionen für einen kommenden KRIEG um Bodennschätze im Meer bezieht und vorbereitet,
  • DANN, ja DANN ist die russische VERMUTUNG, daß IRGENDJEMAND, SEHR MASSIV “etwas gegen Russland hat” ABSOLUT KORREKT.

Wir machen die LOGISCHE Gegenprobe und stellen einfach fest: Im russischen Teil von  EURASIEN haben wir VIELE Konfliktfronten. wo sich der russische Präsident Sorgen machen muß, aber um Nord- und Südamerika haben wir  KEINE ÄHNLICHEN oder vergleichbaren Konflikte. Oder anders gesagt: Es ist noch nicht berichtet worden, daß RUSSLAND den amerikanischen Bundesstaat TEXAS in einem Unabhängigkeitskrieg gegen die US-Zentralregierung  unterstützt  und die KONTROLLE über das texanische Energie- und Weizengeschäft übernommen hat …

STRATEGISCHE Ursachen für die berichtete STRATEGISCHE Konfliktlage in Eurasien könnten durch folgende Fragen ermittelt werden:

1. Soll Russland von seinen eigenen Bodenschätzen und Landprodukten SELBER profitieren – oder sollen angloamerikanische “HERREN DER WELT” ALLES und JEDES “kontrollieren”?

2. Hat die SPEZIELEL RUSSISCHE LEBENSART und KULTUR in ihrem TRADTIONELLEN GEOGRAPHISCHEN Ausbreitungsgebiet – noch – eine DASEINSBERECHTIGUNG  – oder soll die russische Lebensart “amerikanisiert” werden? (Da gibt es SCHWERE ZWEIFEL bei AMERIKANERN selbst, weil EINIGEN Amerikanern aufgefallen ist, daß das amerikanische BILDUNGSSYSTEM nicht gut genug ist und ausserdem ZUWENIG INGENIEURE “produziert” – so daß die USA ständig “Ingenieure ABWERBEN” müssen  durch “brain drain” – angefangen mit dem bekennenden NAZI Wernher von Braun und anderen NAZIS …)

3. Es ist ein PLAN bekannt geworden, RUSSLAND komplett von der Landkarte zu beseitigen – und zwar von den deutschen NAZI-Faschisten, welche mit BRITEN bereits “besprochen” haben die Errichtung einer WESTEUROPÄISCH-ATLANTISCH dominierten Zone vom “Ärmelkanal bis zum Ural”, sagen wir spätestens ab ungefähr 1943, und dieser PLAN dürfte BIS HEUTE virulent sein in dem von Joseph P. Farrell einwandfrei ermittelten NAZI-UNDERGROUND-EMPIRE. Aber NAZIS haben wahrscheinlich auch Pläne zur Machtübernahme in Südamerika – wegen denen sich natürlich kein Mensch “Sorgen machen muss” …

BEVOR jemand eine BESEITIGUNG RUSSLANDS von den Landkarten für überspannt und illusorisch hält, darf cih von heise-online eine Landkarte ohne Herkunftshinweise präsentieren, in welcher Russland bereits zerstückelt ist.

pic: zerstückelte Landkarte NACH der BESEITIGUNG Russslands von den Landkarten (Originalquelle angeblich: Bild: Kaiyr, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons): Der Ideale Wunschtraum der anglosächsischen “Herren der Wetl”?? – source: Russland dekolonisieren: Will der Westen die Russische Föderation zerstückeln?; in: Telepolis von heise.online 25. Sept. 2022

—xxx—

special source of map: titel of map ” File:Map of Dissolution of Russia.png” (5. Feb. 2021) – URL https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Map_of_Dissolution_of_Russia.png – desciption in original Russian: >>  Русский: Один из вариантов распада Российской Федерации. Все республики в которых больше 20% коренного населения рассматриваются как имеющие высокий шанс получить независимость на примере Абхазии в котором в 1989 году было 17,76 % абхаз. Этому требованию не соответсвует лишь две республики: Хакасия и Карелия. Районы расселения русского народа разделена по Кувандыкскому, Кудымкарскому и Бодайбинскому коридорам. Также существовали и существуют сильные регионализмы в Урале (Уральская Республика, 1993), Сибири (Сибирская Республика, 1918) и Дальнем Востоке (ДВР (1920-1922)). Районы со значительной долей башкирского и бурятского народа включены в состав Башкирии и Бурятии как анклавы. Республика Коми, КПАО и НАО объединены так как в них доля коми народа высокая. Северо Кавказские Республики объединены в одну федерацию. ТАким образом получится 4 русских государства, одна федерация для кавказских народов и 12 республик.   << – DESCRIPTION in automatic translation: >> Eine der Optionen für den Zusammenbruch der Russischen Föderation. Allen Republiken, in denen mehr als 20 % der indigenen Bevölkerung leben, wird eine hohe Chance auf eine Unabhängigkeit zugesprochen, am Beispiel Abchasiens, in dem 1989 17,76 % Abchasen lebten. Nur zwei Republiken erfüllen diese Anforderung nicht: Chakassien und Karelien. Die Siedlungsgebiete des russischen Volkes sind in die Korridore Kuvandyk, Kudymkar und Bodaibo unterteilt. Auch im Ural gab und gibt es starke Regionalismen (Ural Republic, 1993), Sibirien (Sibirische Republik, 1918) und der Ferne Osten (FER (1920-1922)). Gebiete mit einem erheblichen Anteil der Baschkiren und Burjaten sind als Enklaven in Baschkirien und Burjatien enthalten. Die Republik Komi, KPAO und NAO sind sich einig, weil der Anteil der Komi in ihnen hoch ist. Die nordkaukasischen Republiken sind zu einer Föderation vereint. Somit wird es 4 russische Staaten, eine Föderation für die kaukasischen Völker und 12 Republiken geben.<<

—xxx—

source of pic and quotations: Russland dekolonisieren: Will der Westen die Russische Föderation zerstückeln?; in: Telepolis von heise.online – Bernd Müller – 25. Sept. 2022 – URL https://www.heise.de/tp/features/Russland-dekolonisieren-Will-der-Westen-die-Russische-Foederation-zerstueckeln-7274966.html?seite=all

ZITAT 1: >>  Ein gedanklicher Vorläufer der letzteren Idee  – (Anm d. Verf. einer “Dekolonialisierung Russlands”) – geht auf den Ersten Weltkrieg zurück. Im Jahr 1916 wurde die Liga der Fremdvölker Russlands gegründet, die dafür eintrat, die angeblich vom russischen Imperialismus unterdrückten Völker in die Freiheit zu entlassen. Finanziert wurde die Liga vom Deutschen Kaiserreich, dem Kriegsgegner Russlands.

Nach dem Ende der Sowjetunion wurde die Idee von der US-Regierung aufgegriffen und diskutiert, wie der US-amerikanische Autor Casey Michel Ende Mai in einem Artikel im Debattenmagazin The Atlantic schilderte.

Um zu verhindern, dass Russland jemals wieder die US-Hegemonie bedrohe, sprach sich der frühere Verteidigungsminister Dick Cheney dafür aus, sich nicht nur mit der Zerschlagung der Sowjetunion zufriedenzugeben, sondern auch Russland selbst zu zerschlagen. <<

ZITAT 2: >> In Russland löste Michels Artikel heftige Reaktionen aus – und schürte Ängste. Der Jurist und General Juri Schdanow antwortete in der größten Tageszeitung Russlands: “Es ist klar, dass dies nicht nur seine persönliche Meinung ist, sondern die Position der herrschenden Kreise der USA”. Und seine Ansicht sei mit deren Zustimmung veröffentlicht worden. Russland stehe deshalb “vor der schwierigsten Bewährungsprobe seiner Geschichte”.

Es gibt Hinweise darauf, dass es sich bei Michels Artikel nicht um eine isolierte Aussage handelt. Christoph Jehle hatte Ende Juni auf eine Kampagne hingewiesen, die von der Commission on Security and Cooperation in Europe (CSCE) in Washington DC lanciert wird: die Dekolonisierung Russlands als moralischen und strategischen Imperativ. Und Michel wurde vom CSCE als Referent eingeladen.

Das Gremium ist auch als “U.S. Helsinki Commission” bekannt und ihm gehören Senatoren, Mitglieder des Repräsentantenhauses sowie des US-Außenministeriums an. Man kann also davon ausgehen, dass ihre Arbeit erheblichen Einfluss auf die Außenpolitik der USA hat. <<

MAN BEACHTE BITTE: Dieser Telepolis-Heise Artikel behauptet, daß die IDEE der BESEITIGUNG Russlands “zuerst” 1916 vom preussischen Deutschen Kaiserreich – und damit von der kaiserlichen Reichswehr OHL! – verbreitet wurde, das damals gegen Russland den Separatfrieden von Brest-(Litowsk) durchsetzte. Ich habe deshalb aus Autor F. Wiliam Engdahl die Behauptung zu ergänzen, daß das sogenannte “Ende des kommunistischen Ostblocks und der Sowjetunion” um 1990 IN WIRKLICHKEIT der GIGANTISCHSTE RAUBZUG von AMERIKANERN in RUSSLAND war, der JEMALS in der Geschichte stattgefunden hat (und zwar mit Hilfe von “verräterischen KGB-Generälen” – die man eventuell finden kann, wenn man einmal nachforscht, welche russischen Führungskräfte DAMALS – also um 1990 –  in die USA und Britannien “ausgewandert” sind, zum Beispiel, weil “sie sich in Russland nicht mehr sehen lassen konnten” …)!!!

Wenn ich das überhaupt sagen darf: Wenn man derartige Zerstückelungs-Landkarten OHNE Russland sieht, dann gerät man ins Überlegen, OB MAN DIE USA oder Grossbritannien oder Spanien oder Deutschland oder Italien  eventuell auch ZERSTÜCKELN könnte – oder vielleicht sogar sollte??? Denn schliesslich: “Operetten-Zwergstaaten” ÜBERALL hat auch seine ästhetischen Reize auf Landkarten – vorausgesetzt man hätte ÜBERALL US-amerikanische Stütztpunkte als Backbone-Structure des angloamerikanischen Blocks der 5 grossen englischsprechenden Nationen dieses Planeten, welche sich kürzlich zu “Five Eyes“-Kooperation zusammengeschlossen haben??!! Ich sehe allerdings ein kleineres praktisches Problem: Wenn man nicht genug Amerikanern Russisch beibringen kann, wäre es dann eine Option, in Russland ENGLISCH als STAATSSPRACHE einzuführen – und dann “irgendwann” natürlich auch in CHINA?

—xxx—

Bevor ich anfange, schwatzhaft zu werden, breche ich jetzt einfach ab – und ergänze bloß noch weblinks zu Original-Quellen  – und wenn der FREIE WESTEN  dann in seinem DÜMMLICHEN “indirekten Krieg gegen Russland” diese Quellen eines Tages ABSCHALTET, wie das bei “Russia Today” total ungeniert gemacht worden ist, dann ist das nicht meine Schuld!

source: Russia will fight for its independence for great future, Putin says; in TASS Russian News Agency – 21. Sept 2022 – URL https://tass.com/politics/1511439

source: Mobilization tasks set – what Shoigu said at Defense Ministry board meeting; in: TASS Russian News Agency – 21. Sept. 2022 – URL https://tass.com/politics/1511143

Ingenieurstechnisches GERSAMTERGEBNIS: Seit TAUSENDEN von JAHREN behaupten die SKLAVENTREIBER, daß SKLAVEN NOTWENDIG sind und die HERRENMENSCHEN in Reichtum prassen dürfen – und es ist wirklich unbegreiflich, daß die SKLAVEN davon NICHT ÜBERZEUGT werden konnten – BIS HEUTE nicht! Ungeklärt ist lediglich noch das REST-Problem, wann die SKLAVEN-MEHRHEIT die HERREN-MINDERHEIT ENDGÜLTIG BESIEGT hat!

—xxx—

Ich sollte für alle TRAUMTÄNZER vielleicht den AKTUELLEN Stand der RUSSISCHEN KRIEGSERGEBNISSE in der sogenannten “Ukraine” berichten:

  • ERSTENS: Russland hat in der Ukraine eine DE-FACTO-LUFTHOHEIT erreicht – (die aber eventuell per 25. Sept. 2022  etwas angekratzt scheint).
  • ZWEITENS: Russland hat in der Ukraine den VORRAT an Waffen aus SOWJETZEITEN de facto vernichtet.
  • DRITTENS: Russland hat einen GROSSEN TEIL des europäischen und angloamerikanischen Waffennachschubs für die Ukraine “abgefangen” und vernichtet.

Etwas anders formuliert: Wenn nicht IRGENDJEMAND ganz schnell auf UKRAINISCHER Seite 7 – 14 Brigaden NEU aufstellt, ausrüstet und nachführt, dann hat die Selenski-Ukraine sich auf ihr KRACHENDES  ENDE vorzubereiten – und die europäischen Regierungen habe ihre Ukraine-Hilfe als FINANZIELLEN TOTALVERLUST “auszubuchen”! Wir sollten allen Ernstes solche UNVERANTWORTLICHEN “europäisch-amerikanischen” Regierungen ERBARMUNGSLOS ABWÄHLEN und ERSETZEN!

Aber wir haben leider keine Garantien, daß Amerikaner jemals etwas BESSERES schaffen werden  als Präsidenten wie John F. Kennedy, Obama, Trump, Biden!

—xxx—

So, und jetzt ganz am Ende hier mein CAVEAT: Können wir 100% GEWISS sein, daß diese Analyse “ungefähr in die richtige Richtung geht”?

Können wir leider NICHT:

ERSTENS haben wir das folgende Buch:

Keller, Werner: Ost Minus West Gleich Null. Der Aufbau Russlands durch den Westen; München: Droemer Knaur 1963 (und öfter, auch als Lizenz)

Dieses Buch lese ich heute anders als wie zu Zeiten des sogenannten “Kalten Krieges”! Autor Keller sagt meines Erachtens ungefähr soviel, daß VON ANFANG AN der SOWJETUNION westliche und besonders US-amerikanische WIRTSCHAFTSKOOPERATIONEN bei ALLEN industriellen Grossprojekten in der Sowjetunion existiert haben.

Wie soll ich sagen: Wir haben KEINE GARANTIEN, daß aus der Zeit dieser “gespielten Todfeindschaft” GEWISSE KAUFMÄNNISCHE VORBEHALTE und VORRECHTE der Amerikaner, Briten  und Deutschen noch bis heute existieren!

ZWEITENS haben wir zwei Punkte, wo AUSLÄNDISCHE INTERVENTIONEN in der Sowjetunion stattgefunden haben: a) Durchschleusung Lenins im plombierten Eisenbahnwaggon von der Schweiz nach Russland AUF BEFEHL DER DEUTSCHEN PREUSSISCHEN REICHSWEHR-Generalität – möglicherweise OHNE WISSEN DES KAISERS. b) MÖGLICHE und DENKBARE ABSICHERUNGS-VORBEHALTE aus dem PACHT- und LEIHVERTRAG mit dem während des II. Weltkriegs von den USA in die UdSSR SEHR MASSIV KRIEGSMATERIAL geschickt worden ist.

Ingenieurstechnisches Zwischenergebnis: Wenn Putin neuerdings etwas KRYPTISCH und UNDEUTLICH “gewisse Befürchtungen” über einen MANGEL in der UNABHÄNGIGKEIT RUSSLANDS ANDEUTET, dann KÖNNTE sich dies DENKMÖGLICH  auch auf VORBEHALTE AUSLÄNDISCHER MÄCHTE beziehen, und zwar mindestens bis zurück ins Jahr 1917, die allerdings derartig “heikel” sind, daß sie nicht öffentlich deutlich ausgesprochen werden können.

Wir bleiben also bei allem, was sich in unseren konventionellen Analysen KONVENTIONELL gewissermassen “aufdrängt”, weiterhin EXTREM VORSICHTIG, ob man uns AUSREICHEND GUT INFORMIERT hat – und ob man nicht eventuell WICHTIGE WAHRHEITEN ABSICHTLICH ZURÜCKHÄLT!

Buike Science And Music

 

Aufrufe: 16

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany