NATO-Ukraine-Manöver Sea Breeze – Jun-Jul 2021

 

NATO-Ukraine-Manöver Sea Breeze – Jun-Jul 2021

source: USA kündigen das nach Truppenzahl größte Militärmanöver in Ukraine und Schwarzem Meer an; in: Russia Today RT – 23. Juni 2021 – URL https://de.rt.com/international/119574-usa-kuendigen-das-nach-truppenzahl-groesste-militaermanoever-in-ukraine-an/

  • Zitat 1: “Zwischen dem 28. Juni und dem 10. Juli findet auf dem ukrainischen Territorium und im Schwarzen Meer das Militärmanöver Sea Breeze 2021 unter Einbeziehung der Streitkräfte der Ukraine, der USA, der Türkei, Frankreichs und weiterer NATO-Partner statt. An der Übung sollen 5.000 Soldaten, 32 Schiffe, 40 Flugzeuge sowie 18 Teams von Spezialeinsatzkräften und Kampfschwimmer aus 32 Staaten teilnehmen.”
  • Zitat 2: ” Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow hatte zuvor gewarnt, das groß angelegte Manöver in der Ukraine könne als Anlass dafür dienen, Ausrüstung an die Kiewer Streitkräfte in die Ostukraine zu liefern.”

—xxx—

KOMMENTAR: 

Ich wiederhole gerne noch einmmal meine STRATEGISCHE MAXIME: 

Der SICHERSTE WEG mit Russland Krieg zu haben, ist die Anwesenheit von US-Truppen auf russischem Territorium der GUS! (Dies war – meiner Meinung nach –  der Grund, warum Russland so stark dahinter her war, dass der angebliche “US-Afghanistan-Stützpunkt” in Bishkek/Kirgisien – mit einem kleinen Kontingent  deutscher Soldaten! – geschlossen wurde.)

Es ist zweitens zu wiederholen: US-Präsident Biden hat PERSÖNLICHE GESCHÄFTSINTERESSEN in der Ukraine, wo sein Sohn Robert Hunter Biden – siehe “Hunter Biden” – WikiDE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Hunter_Biden – im Big-Business mitmischte, so daß Wikipedia ein eigenes Kapitel über “Funktionen und Kontroversen” hat. Ich habe woanders  nicht ganz ernst gemeint gefragt: Schafft Joe Biden, was andere nicht geschafft haben, nämlich einen wirklich “heissen Krieg” in der Ukraine? Keine SPASSIGE SACHE das: Gibt es IRGENDJEMANDEN, der ein INTERESSE hat, die bislang ziemlich “ruhige Schwarz-Meer-Region” in eine “heisse Kriegsregion” umzuwandeln?

source:

Eine SELTSAMKEIT fällt auf: Obwohl das Oligarchenregime in Kiev / Kiyiv sich selber ausländische Truppen ins Land einlädt, blockiert die NATO weiterhin einen OFFIZIELLEN BEITRITT der gegenwärtigen Ukraine in die NATO! WAS MAG DAS BEDEUTEN? Bedeutet das zum Beispiel, daß die Ukraine für die NATO ein potentielles GEGNERISCHES SCHLACHTFELD BLEIBT, wo keine Bündnisrücksichten genommen werden müssen?

Ich finde zufällig: Joe Biden hat den Sachverhalt der NICHT-ZUGEHÖRIGKEIT der Ukraine zur NATO persönlich bekräftigt! 

source: Biden widerspricht Selenskij: Keine Bestätigung für NATO-Beitritt der Ukrain; in: Russia Today RT – 15. Juni 2021 – URL https://de.rt.com/international/119111-biden-widerspricht-selenskij-keine-bestatigung/

source:  Ukrainischer Außenminister: NATO macht “keinen einzigen Schritt” in Richtung Beitritt Kiews; in: Russia Today RT – 22.Juni 2021 – https://de.rt.com/international/119519-ukraine-nato-beitriit-aussichten-enttaeuschung/

 

—xxx—

Muß man sich übertriebene Sorgen um Russland machen? Well, vorerst wohl eher nicht!

source: Russisches Militär feuert Warnschüsse in Richtung britischen Zerstörers; in: Russia Today RT  – 23. Juni 2021 – URL https://de.rt.com/europa/119614-russisches-militar-feuert-wegen-grenzverletzung/

source: US-Militär nervös: Russische Marine übte vor Hawaii das Versenken einer Flugzeugträgergrupp; in: Russia Today RT – 23. Juni 2021 – URL https://de.rt.com/international/119581-us-militar-nervos-russische-marine/  – COMMENT: Vielleicht kann man sagen, daß ein Flugzeugträgerverband HEUTE einen Schutzschild von ungefähr 1000 Meilen (also fast 2000 Kilometern) haben sollte. EIN Problem in letzter Zeit scheint allerdings gewesen zu sein, daß ein CHINESISCHES konventionelles U-Boot aus deutscher Produktion “kürzlich” in wenigen Kilometern Entfernung vom Flugzeugträger selbst kurz die Flagge zeigte und dann verschwand. Ein ZWEITES noch viel grpsseres Problem scheint zu sein, daß ein von Präsident Obama nach SOTCHI beordertes US-SPEZAILschiff nach wenigen Tagen – scheinbar “überstürzt” abgezogen wurde, weil – nach russsichen Aussagen, massive Schwächen bei der Abwehr von gegnerischem ECM aufgetreten waren … Nun, man muß nicht alles glauben, was da aktuell an Seemannsgarn gesponnen wird, sollte aber vielleicht aus dem Untergang des Kursk-U-bootes für möglich halten, daß Russland massive Marine-Tests für neue Waffen durchführt.

—xxx—

Es ist hier zu ergänzen, was ich im Internet nicht wiederfinden kann, weil ich die Suchstichworte nicht kenne: 

Die Ukraine und Grossbritannien haben einen Vertrag geschlossen zur UMRÜSTUNG der ukrainischen Marine und zur Lieferung von vorerst ungefähr 6 oder 8  Kriegsschiffen. Auch hier würde ich vorerst nicht zu Panik neigen.

source: “Historischer Moment”: Die Ukraine und Großbritannien unterzeichnen wichtiges Abkommen und Memorandum. Was bedeutet das?; in  “Ukraine Crisis – Media Center” (offiziell vom ukrainischen Staat oder aus Britannien?)  – 9.10.2020 –  URL https://uacrisis.org/de/ukraine-uk-partnership

 

Zitat: >>Memorandum über militärische Zusammenarbeit: Warum ist es wichtig?

Ferner unterzeichneten die Ukraine und das Vereinigte Königreich einen Tag zuvor ein Memorandum über die Umrüstung der ukrainischen Seestreitkräfte. Der Text des Dokuments wird nicht veröffentlicht, aber die Internetzeitung “Jewropejska Prawda” nennt einige Details.

Die Tatsache, dass ein solches Dokument unterzeichnet wurde, meldete der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten. “Der Verteidigungsminister der Ukraine, Andrij Taran, und der Verteidigungsminister des Vereinigten Königreichs und Nordirlands, Ben Wallace, haben ein Memorandum zur Stärkung der Zusammenarbeit im militärischen und militärtechnischen Bereich unterzeichnet”, heißt es in der offiziellen Erklärung. 

Raketenboote. Laut der Zeitung sieht die Vereinbarung eine Umrüstung der ukrainischen Streitkräfte mit modernen Raketenbooten vor, die mit den NATO-Standards kompatibel sind und den Bedarf an Schiffen dieser Klasse im Schwarzen und im Asowschen Meer decken können. Nach vorliegenden Informationen handelt es sich um acht Boote.

Die Ukraine verfügt bereits über eine Vereinbarung zur Lieferung anderer Militärboote aus den USA. Zudem werden die ukrainischen Grenzschützer Ausrüstung aus Frankreich erhalten.

Die britische Botschaft in der Ukraine hat zudem bestätigt, dass das Memorandum eine “Unterstützung der Schiffbau-Kapazitäten” in der Ukraine vorsieht. “Die Ukraine wird die Möglichkeit haben, den Bau der ersten Schiffe in Großbritannien parallel mit der Modernisierung des eigenen Schiffbaus zu beobachten und dazuzulernen”, heißt seitens der Pressestelle der Botschaft.

Wo werden die Boote gebaut? Laut “Jewropejska Prawda” sollen die ersten beiden von insgesamt acht Booten in einer britischen Werft unter Beteiligung von Spezialisten eines ukrainischen Herstellers gebaut werden, der von der Regierung in Kiew noch zu bestimmen ist. In Zukunft soll die gesamte Produktion – vom Bau der Rümpfe bis zur Ausrüstung der Schiffe mit Waffen – in der Ukraine auf einer von der Regierung ausgesuchten und mit der britischen Seite abgesprochenen Werft stattfinden.

Finanzierung der Vereinbarungen. Um die Arbeiten zu finanzieren, wird die britische Regierung ein zehnjähriges Darlehen in Höhe von bis zu 1,25 Milliarden Pfund (1,6 Milliarden US-Dollar) gewähren. Die Mittel sollen auch für den Bau der Hafeninfrastruktur beim Stützpunkt der Schiffe in Otschakowe verwendet werden.

Warum ist das für die Ukraine wichtig? Seit Beginn der russischen Aggression und der Annexion der Krim im Jahr 2014 steht die Ukraine vor schwierigen Herausforderungen. Sie hat einen Aggressorstaat als Nachbarn, der die besetzte ukrainische Halbinsel Krim schnell militarisiert. Zuvor hatte Russland seine Flotte schrittweise ausgebaut. Es ist in der Lage, Schiffe auch aus anderen Regionen ins Schwarze Meer zu verlegen. Die Ukraine hingegen hat ihre meisten Schiffe auf der besetzten Krim verloren und verfügt weder über finanzielle Kapazitäten noch über genügend Zeit, eine mit Russland vergleichbare Marine aufzubauen.

Die Aufgabe, einen möglichen russischen Angriff vom Meer aus abzuwehren, besteht aber weiterhin. Dies haben die Ereignisse im November 2018 deutlich gemacht, als Russland drei ukrainische Schiffe festgesetzt hatte. Dies hat gezeigt, dass sich Kiew allein auf die Präsenz ausländischer Schiffe im Schwarzen Meer nicht verlassen kann.

Auf der Suche nach einem möglichen Modellen für die Entwicklung der Streitkräfte entschied sich Kiew zusammen mit NATO-Verbündeten für das Konzept einer “Mücken-Flotte” – dabei soll eine vielfach größere Flotte der Russischen Föderation mit Hilfe von “Mücken”, also kleinen und schnellen Schiffen, aufgehalten werden können. Dieser Ansatz hat sich auch in der Strategie der ukrainischen Marine niedergeschlagen. Die Unterzeichnung des Memorandums mit dem Vereinigten Königreich ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.<<

Muss man sich vielleicht als NEUE STRATEGIE merken:  “Mückenschwarm – Kleinbootflotte”, vielleicht neuerdings mit “Mückenschwarm”-DROHNEN (wie aktuell von der Türkei in Lybien bereits erfolgreich demonstriert …)???!!!

Nur eine einzige Sache sollte sich der moderne Kampfpanzer-Offensiv-Planer vielleicht merken: Es gibt heute EFFEKTIVE Methoden in Russland – und vielleicht auch anderswo? – um kilometerbreite “Panzer-Angriffsgassen” erfolgreich zu verteidigen – und buchstäblich HUNDERTE von Angriffspanzern der ERSTEN WELLE  sofort zu vernichten!

Das muss man sehen, weil man es sonst nicht glauben kann:

source: videoa-title “Russlands Waffen: Asymmetrische Kriegsführung”; in: youtube URL https://www.youtube.com/watch?v=4QDG9reV1ks

—xxx—

Buike Science And Music

Aufrufe: 39

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany