Israel und Aserbeidschan – Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Es war der Weltanalyst F. William Engdahl, der kürzlich die These aufgestellt hat, daß unter dem US-Import Shaakashvili zu Zeiten des russischen Ossetien-Krieges  in Georgen im Kaukasus Amerikaner und Israelis mit “militärischen Projekten” beschäftigt waren – und zwar mit Zielrichtung Iran.

Ich hatte deshalb kürzlich darauf hingewiesen, daß wir in dem Armenien-Aserbeidschan-Konflikt ebenfalls eine ISRAELISCHE KOMPONENTE vermuten sollten, wieder mit anti-iranischer Zielrichtung.

Heute, 02. Oktober 2023, ist die “Jüdische Allgemeine” (Zeitung) des Zentralrates der Juden in Deutschland so freundlich und BESTÄTIGT aktuelle POLITISCHE Sympathien zwischen Israel und Aserbeidschan. Die “Jüdische Allgemeine” (Zeitung) benennt zwar ausdrücklich als einen Grund oder eine Mit-Ursache ein deutliches “antisemitisches Ressentiment” in ARMENIEN, aber ich würde denken, daß wir besser die MILITÄRISCHEN Aspekte der Liaison Israel-Aserbeidschan besser nicht aus den Augen verlieren!

Wir sollten auch nicht aus den Augen verlieren, daß bei zunehmender Erfolglosigkeit auf dem selenski-ukrainischen Schlachtfeld die AMERIKANER und ANGLOSAXONS eine bereits ältere Strategie der “Nadelstiche an den russischen Südgrenzen” und der antirussischen Agitation in Zentralasien bis hin nach Tadschikistan und Kirgisien wiederholen oder verstärken oder verstärken würden, wenn sie können.

Von diesen strategischen Möglichkeiten würde ich aber eine andere strategische Möglichkeit DEUTLICH unterscheiden, die sich aus dem Problem ergibt, daß der HEUTIGE STAAT ISRAEL viel zu stark mit ANGLOAMERIKANISCHEN WELTMACHTINTERESSEN verknüpft ist oder dafür INSTRUMENTALISIERT wird, zum Beispiel für neuartige INTERNATIONALE MILITÄRISCHE  LUFT-MANÖVER im östlichen Mittelmeerraum bis nach Kreta (NATO Suda-Bay) und im Negev, wo neuerdings sogar INDISCHE Truppen-Kontingente teilnehmen. Ich darf schüchtern darauf hinweisen, daß diese ANGLOAMERIKANISCHE Komponente auch schlimme Möglichkeiten enthält, so daß ich die neuere israelische Meinung, daß man eine STRATEGISCHE RÜCKWANDERUNG von ISRAELISCHEN ARAMÄERN nach EUROPA und DEUTSCHLAND brauchen wird müssen, für korrekt halte.

—xxx—

source: (Krieg um Bergkarabach)
Warum Israel Aserbaidschan unterstützt (Diktator Alijew hat gute Beziehungen nach Jerusalem); in: Jüdische Allgemeine, Berlin – 02.10.2023 – Alexander Friedman – https://www.juedische-allgemeine.de/israel/warum-israel-aserbaidschan-unterstuetzt/

ZITAT 1: “PHILOSEMITISCHER DIKTATOR Seit Jahren arbeiten Israel und Aserbaidschan eng zusammen. Die wirtschaftliche Kooperation blüht. Die schiitisch-muslimische Aserbaidschanische Republik hat inzwischen eine Botschaft in Tel Aviv eröffnet. Mehr als 80.000 aus Aserbaidschan stammende Juden leben in Israel und treiben die Kontakte zwischen den beiden Staaten voran. Weitere etwa 15.000 jüdisch-stämmige Menschen leben in Aserbaidschan. ”

ZITAT 2: “Die Tatsache, dass Israel bei der Modernisierung der aserbaidschanischen Armee in den 2010er-Jahren mitgewirkt und somit einen Beitrag zu Bakus Sieg im Kampf um Bergkarabach geleistet hatte, verbesserte das aserbaidschanisch-israelische Verhältnis nachhaltig. ”

ZITAT 3: “ANTISEMITISMUS IN ARMENIEN Während Israel in Aserbaidschan einen guten Ruf genießt und die jüdische Bevölkerung sich insgesamt sicher fühlt, ist die Situation in Armenien angespannt. Jerusalem und Jerewan pflegen zwar diplomatische Beziehungen, sind jedoch keine Freunde geworden. Israels Engagement in Aserbaidschan wird in Armenien als Belastung empfunden. Die antisemitische Stimmung in Armenien verstärkt sich in diesem Land kontinuierlich; antiisraelische, judenfeindlich gefärbte Hetze ist inzwischen in armenischen sozialen Netzwerken omnipräsent. ”

—xxx—

KOMMENTAR:

a) Israel hat bereits 2010 geholfen, die Armee von Aserbeidschan zu modernisieren.

b) In 2023 hat es erstmals ein gemeinsames Militärmanöver von Armenien und den USA gegeben – Gott allein weiß, aus welchen weltbewegenden Gründen, also ABERWITZIG IRRREAL, wäre es nicht TATSÄCHLICH passiert! – source: Armeniens Militär startet Manöver mit den USA; in n-tv (CNN-clon) – 11.09.2023 – URL https://www.n-tv.de/der_tag/Armeniens-Militaer-startet-Manoever-mit-den-USA-article24388520.html

c) Der AKTUELLE Antisemitismus in Armenien betrifft – angeblich – exakt so ungefähr 100 hebräisch-aramäische Personen in Armenen, die natürlich ein “überproportionales Gefährdungspotential für die armenische Selbst-Identität darstellen” – vor allem bei verblendeten und verblödeten Armeniern.

d) Ich dokumentiere kurz, warum ich für den Vorgang “sensibilisiert” bin: Erstens  habe ich vor Jahrzehnten  Israel besucht – und das Land hat sich seitdem SEHR STARK VERÄNDERT – und ich würde es voraussichtlich nicht mehr einfach wiedererkennen! Zum Zweiten  hat man in einer Bibliothek in Jerewan/Armenien eine Komposition von Adnreas Romberg entdeckt, der in Vechta geboren wurde, wo ich einige Jahre das Gymansium besuchte. Diese Andreas-Romberg-Musiknoten waren im zweiten Weltkrieg als KRIEGSBEUTE – eventuell aus der Region Gotha oder oder so – nach MOSKAU gebracht worden und von dort TOTAL UNSYSTEMATISCH an andere Sowjetrepubliken verteilt worden, weil es nämlich ZUVIEL BEUTE war. Es spielte dabei keine Rolle, daß man in der Bibliothek in Jerewan keine unmittelbaren Interessen oder Sinnbezüge zu dieser Andreas-Romberg-Musik-Kriegsbeute zu entwickeln vermochte, so daß diese QUELLE unbeachtet blieb und dadurch viele UNGÜNSTIGE Jahrzehnte überdauerte.

e) Schliesslich habe ich eine TOTAL ANDERE SICHT auf ISLAM, als aktuelle POLITISCHE Streitereien überhaupt ertragen würden. (Ich habe zum Beispiel die Deutsch-Korrektur einer UNI-Abschlussarbeit eines türkischen Nachbarn mit persisch-choresmischen Familienbeziehungen gemacht und habe aktuell eine türkische Nachbarsfrau, die Deutschlehrerin studiert  hat und ein derartig gepflegtes Hochdeutsch hat, so daß die hier überlebt habende altgermanische Ureinwohner-Bevölkerung   davor regelmässig erschrickt!)  Ich vertrete also zum Beispiel seit vielen Jahren, daß nicht das KOPFTUCH (der islamischen Frauen und nicht etwa der altgermanischen Ureinwohner-Frauen in Deutschland) entscheidend ist, sondern was UNTER dem Kopftuch vorhanden oder versteckt wird, nämlich GEHIRN!   Ganz ähnlich vertrete ich auch seit vielen Jahren, daß in einem alten germanischen Bierlied- und Sauflied NICHT entscheidend ist, daß dort “südfranzösische” Männerunterhosen thematisiert sind, sondern ich vertrete, daß entscheidend ist , was IN diesen Männer-Unterhosen vorhanden ist – oder, wie speziell dieses Sauflied meint, eventuell NICHT vorhanden! Der Refrain dieses urtümlichen Saufliedes lautet: “Jeder Südfranzose hat was in der Hos’n, aber unsereiner, der hat nix, aber unsereiner, der hat nix, HOlDRIO!”

—xxx—

Ingenieurstechnisches vorläufiges Ergebnis:

Ich vermute nicht, daß diese meine  Meinungsäusserung IRGENDWELCHEN “Propagandisten” in den Kram passt oder von diesen MISSBRAUCHT werden kann, bis die Leute derartig HITZIG, werden, daß sie sich sozusagen “dämlich grinsend” gegenseitig tot schlagen. Aber ich hoffe zuversichtlich, daß ALLE ANDEREN Leser ihren SPASS bei der Lektüre hatten – oder wengistens nicht sanft entschlummert sind! HOLA!

 

Buike Science And Music

Views: 37

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany