4 Lecks in Nord Stream Pipeline – Wer hat es warum getan

In den letzten Tagen vor 29. Sept 2022 – angeblich an den Tagen 25./26. Sept. 2022 –  wurden zuerst 3 Lecks mit ungefähr 1 km Austrittsblasen jede und neuerdings sogar 4 Lecks an den Nordstream-Pipelines gemeldet.

Fest steht damit: Das Ding ist KAPUTT.

(Manche behaupten aktuell sogar: Wenn es nicht bald repariert werden kann, dann wird es IRREPERABEL kaputt … zum Beispiel wegen Seewasser-Korrosion …)

ABER ALLES ANDERE  IST – nach streng RATIONALEN Kriterien – UNKLAR, wahrscheinlich weil sonst die Zeitungen nichts zu schreiben hätten und kein Geld verdienen würden.

GESICHERT scheint zu sein:

ERSTENS haben die SCHWEDEN zwei Lecks in der “schwedischen Wirtschaftszone” und zwei  Lecks in der “dänischen Wirtschaftszone” festgestellt. Wir lernen neu und verblüfft: Es gibt – offenbar, angeblich –  skandinavische Wirtschaftszonen in der Ostsee – oder aber solche werden BEANSPRUCHT. Die Schweden waren auch so freundlich mitzuteilen, daß sie “Aufzeichnungen” mit Überwachungsgeräten gemacht haben, wo Energiespitzen auftauchen, welche man gewöhnlich als Hinweise auf Explosionen “deutet”.

Klammer auf: Nur die bekannte Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Sacharowa, hat eine Wortwahl benutzt, daß die 3 ersten Lecks in einer von  “US-Intelligence kontrollierten Wirtschaftszone” liegen sollen  – worunter die Aussage oder BEHAUPTUNG zu verstehen ist, daß Russland “denkt”, daß die dänischen und schwedischen Pipelinestrecken DIREKT von der US-Intelligence KONTROLLIERT werden – und daß also Schweden und Dänemark dort IM ZWEIFEL NICHTS MEHR ZU SAGEN haben!  Und wenn ich daran denke, wie in NATO-Hauptquartieren verbündete Generäle wie die kleinen Schulbubis von ihren amerikanischen Oberaufsehern herumgeschubst werden, dann würde ich dieses Argument von einer “eingeschränkten dänischen und schwedischen SOUVERÄNITÄT unter direktem US-Intelligence-Kampf-Kommando”  bis zur Vorlage von besseren Infos, zunächst einmal für PLAUSIBEL halten … – source: Russian diplomat says Nord Stream leaks occurred in zone controlled by US intelligence; in: TASS russian News Agency, 29. Sept. 2022; URL https://tass.com/world/1515063   – ZITAT: “The Nord Stream pipeline incidents took place in the exclusive economic zone of Denmark and Sweden, an area that is fully controlled by US intelligence agencies, Russian Foreign Ministry Spokeswoman Maria Zakharova told the Soloviev Live TV program on Thursday.”  Klammer zu!

Zweitens hat die EU geäussert, daß “russische Schiffe in der Nähe der Pipeline” beobachtet wurden – und zwar angeblich zu “kritischen Zeitpunkten”. Wir werden durch diese Äusserung zu der VERMUTUNG “gedrängt”, daß sich russische Schiffe in der Nähe einer russischen Pipeline aufgehalten haben sollen – was uns weit weniger verblüfft, als wie wenn russische Schiffe auf der Rückseite des Mondes beobachtet worden wären. Wir mussten also lange suchen, bevor ich in ÖSTERREICH die Info fand,  daß ein amerikanischer Flotten-Grossverband “wenige Tage vor den Explosionen” in der Nähe der Nordstream-Pipelines gesichtet worden sein soll! source: Terror gegen Gas-Pipelines: US-Flotte war nur 5 Tage vor den Explosionen in der Nähe; in “exxpress at – für Selbstdenker” – Redaktion – 28. Sept. 2022 – URL https://exxpress.at/terror-gegen-gas-pipelines-us-flotte-war-5-tage-vor-explosionen-im-nahbereich/  –  Wir LERNEN hier auch etwas,w as wir gar nicht lernen wollten: ALLE SCHIFFE auf den Meeren sind GLEICH, einschliesslich eventueller russischer Schiffe, ABER DIE AMERIKANISCHEN SCHIFFE SIND GLEICHER – und die DÜRFEN FAST ALLES, was andere niemals dürfen!

Damit hören dann aber auch schon sogenannte BELASTBARE HARDCORE-Reality Infos auf – und der Rest ist “gegenseitige Beschuldigungen”, “fürchterliche Drohungen vor Konsequenzen” und das übliche Blablabla!

Danach schalten wir unser eigenes Gehirn ein – und WUNDERN uns: ZWAR würde man als Otto Normalverbraucher denken, daß ein Bauwerk von 20 Milliarden Euro Baukosten, wenn es plötzlich kaputt ist, denjenigen, der die 20 Milliarden bezahlt, NICHT erfreut. ABER wir können nicht automatisch ausschliessen, daß es auch jemanden geben könnte, der gedacht hat, daß man mit solchen Beschädigungen ein “nettes Sümmchen” von einer VERSICHERUNG einsammeln und kassieren könnte – vorausgesetzt solche Bauwerke können überhaupt versichert werden, was ich leider nicht weiss. Wir lernen bis hierhin also bloß, daß menschliche Gehirne nicht daran gehindert werden können, WILD ZU SPEKULIEREN – und zwar je wilder, je weniger FAKTEN bekannt und GESICHERT sind.

Jetzt sind wir so weit, daß wir wagen können, EINZUWENDEN, daß doch normalerweise weder Amerikaner noch Russen”solche Taten tun” würden – nämlich wegen des “GEWÖHNLICHEN ALLTAGS-MENSCHENVERSTANDES”.

Also suchen wir nach etwas EXOTISCHEM, das NICHT in den Bereich von “gewöhnlichem Menschenverstand” fällt – und stossen dabei auf eine EXOTISCHE Ereignisserie, wo im Internet WILDESTE EXOTISCHE “Erklärugnsversuche” angeboten wurden und werden, und die Ereignise, die ich meine, sind:

  • – Fukushima-Nuclear-Blast und Sendai-Megaquake (Doppel-Ereignis)
  • – Indonesien Quake and Tsunami (Doppelereignis)
  • – World-Trade-Center 9/11/2001
  • – Absturz polnischer Regierungsflieger bei Smolensk.

Von allen diesen Ereignissen steht fest, daß sie GESCHEHEN sind – und daß also offenbar IRGENDWELCHE MECHANISMEN existieren, damit sie geschehen konnten, entweder NATÜRLICHE (die bezweifelt wurden) oder aber nicht-natürliche (also TECHNISCHE, die ungeklärt sind).

Damit sind wir fast am Schluss angekommen: NACH dem Nordstream-Leck-Ereignis hört man gewisse FORDERUNGEN, nach SCHUTZ der INFRASTRUKTUR zum Beispiel auch bei PIPELINES (und vielleicht auch noch bei Unterwasser-Seekabeln und Internetkabeln?) – und das ist derartig IRRWITZIG UNREALISTISCH und UNBEZAHLBAR, so daß ich nicht daran glauben kann, daß es tatsächlich effektiv gemacht werden könnte oder wird. Aber man kann mit solchen Äusserungen ein “bischen Panik” machen und zum Beispiel besonders das so überaus sensible DEUTSCHE Publikum nervös machen, ob wir denn nun mit neuen “Terroranschlägen in Deutschland” rechnen müssen – es ist noch nicht ganz klar, von welcher Seite eigentlich!

Wir sind aber doch noch nicht ganz fertig, weil mir plötzlich eine SELTSAME ZUTAT in dem ganzen Nachrichtensalat auffällt: IM ZUSAMMENHANG mit den 4 Nordstream-Lecks wird nämlich “beiläufig eingeflochten”, daß die russische Gasprom KEINE Transitgebühren mehr bezahlen will für Nutzung von UKRAINISCHEN Pipelines. Wir halten das SCHARF fest: TROTZ KRIEG gibt es – anscheinend –  in der Westukraine Pipelines, durch die RUSSISCHES GAS gepumt wird – wahrscheinlich / eventuell  aus HUMANITÄREN Gründen, denn sonst würden möglicherweise in Ungarn – und/oder Oesterreich??? – die Lichter KOMPLETT oder “fast komplett” ausgehen???!! Da fällt mir nichts mehr ein und ich sage: WAS FÜR EIN SELTSAMER KRIEG!

Bleibt noch eine Klein-Fritzchen- und Klein-Erna-Frage: Was wäre eigentlich wenn RUSSLAND eine Pipeline in INTERNATIONALEN GEWÄSSERN “einfach so mal eben” ZERSTÖREN würde, sagen wir Pipeline “Europipe I und II” zwischen Norwegen und Deutschland durch die Nordsee, sagen wir versuchsweise die BBL-Pipeline zwishen Niederlande und Britannien? Ich bin “fast” gewiss: DAS  gäbe ein GEZETER und ein WUTGEHEUL, daß die ganze NATO in Aufregung käme – ODER???!!!

Klein-Fritzchen und Klein-Erna würden sich wahrscheinlich kraft ihrer angeborenen Intelligenz zusätzlich wundern, wie man GLAUBEN können soll, daß jemand, der eine DEUTSCHE Pipeline “mutwillig absichtlich und böswillig” beschädigt, ein FREUND und VERBÜNDETER Deutschlands  ist oder sein kann –  wobei Spezial-Equipment verwendet wurde – sagen wir versuchsweise mit 4 x 500 kg TNT Sprengkraft? – , das man nicht mal eben im nächsten Supermarkt einkaufen kann?! Aber selbstverständlich ist die Frage, wie man solche FREUNDE auf SCHADENSERSATZ verklagen könnte, sehr wahrscheinlich UNLÖSBAR.

Man könnte noch länger so hin – und herspekulieren und im Morast wühlen: ABER ich VERMUTE trotzdem mit einiger GEWISSHEIT, daß nicht einmal das REICHE Deutschland einen VERLUST von 20 Milliarden Euro an EINEM TAG “einfach so wegstecken” und bezahlen kann – ODER???!

Falls eine persönliche Bemerkung gestattet ist, würde ich aktuell sagen: Da ist jemand auf diesem Planeten unterwegs, der WILL Krawall und dem ist SCHNURZPIEPEGAL, wenn Zehntausende Westukrainer KANONENFUTTER spielen dürfen und MILLIONEN Ukrainer neu auf der Flucht sind. Oder etwas anders gesagt: Es wäre dringend erforderlich, daß die Amerikaner und Briten – und natürlich auch die Deutschen und Franzosen –  ihren Oligarchen-SAUSTALL mitsamt Ablegern und Enkeln mal richtig durchfegen. Der Planet würde nach Beseitigung dieser Halbgötterplage AUFATMEN!

Jetzt bin ich fertig hier:!

Ich liebte ein Mädchen auf Mars: Ja, das war’s!

Buike Science And Music

—xxx—

weiterführende links

—xxx—

BALTOPS 2022: US – und NATO-Großübung in der Ostsee; in Bundewehr – Web – offizelles Web der deutschen Streitkräfte – kein Datum – (rückerschlossen: 5. Juni – 22. Aug.) – URL https://www.bundeswehr.de/de/organisation/marine/aktuelles/baltops-2022-us-nato-grossuebung-ostsee-5441864   —xxx— ZITAT: “Vierzehn NATO-Bündnispartner, zwei NATO-Partnerstaaten, über 45 Schiffe, mehr als 75 Flugzeuge sowie rund 7.000 Soldatinnen und Soldaten haben damit die Übung Baltic Operations (BALTOPS) begonnen. Dieser Umfang des Manövers ist so groß wie selten in der bisherigen Geschichte der Übungsreihe seit 1972.”
—xxx—
USS Kearsarge (LHD-3) (kombinierter Hubschrauberträger (88 Stück) und Amphibisches Angriffsboot mit Kapazität von 3000 Mann (also eine komplette Brückenkopfbrigade) – in: Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Kearsarge_(LHD-3) —xxx— ZITAT: >>Anfang August 2022 lief die Kearsarge in die Ostsee ein, wo sich die Sicherheitslage seit Beginn des Ukrainekrieges deutlich verändert hatte. Zusammen mit weiteren US-Schiffen bildete sie dort den größten Kampfverband der US Navy seit Ende des Kalten Krieges.[7  <<
—xxx—
USS Kearsarge (LHD-3)- Wasp Class Amphibious Assault Ship (Multi-Purpose):  –  PHOTOS in navalsource.org  – Frank M. Egger – URL https://www.navsource.org/archives/10/08/0803.htm
—xxx—

Pipelines sprengen unter Freunden, das geht gar nicht; in: NachDenkSeiten (Blog) – Jens Berger – 28. Sept. 2022 – URL https://www.nachdenkseiten.de/?p=88603 —xxx— ZITAT >> Anfang bis Mitte Juni fand in der Ostsee das jährliche NATO-Manöver Baltops statt. Unter dem Kommando der 6. US-Flotte nahmen in diesem Jahr 47 Kriegsschiffe an der Übung teil, darunter der US-Flottenverband rund um den Hubschrauberträger USS Kearsarge. Von besonderer Bedeutung ist dabei ein bestimmtes Manöver, das von der Task Force 68 der 6. Flotte durchgeführt wurde – einer Spezialeinheit für Kampfmittelbeseitigung und Unterwasseroperationen der US-Marines, also genau die Einheit, die die erste Adresse für einen Sabotageakt an einer Unterwasserpipeline wäre. Wie das Fachblatt „Seapower“ berichtete, war im Juni dieses Jahres genau diese Einheit vor der Insel Bornholm mit einem Manöver beschäftigt, bei dem man mit unbemannten Unterwasserfahrzeugen operierte.

Textzitateinschub–

Zur Unterstützung von BALTOPS hat sich die 6. Flotte der US-Marine mit Forschungs- und Kriegsführungszentren der US-Marine zusammengetan, um die neuesten Fortschritte in der Minenjagdtechnologie mit unbemannten Unterwasserfahrzeugen in die Ostsee zu bringen und die Wirksamkeit des Fahrzeugs in Einsatzszenarien zu demonstrieren.

Die Experimente wurden vor der Küste von Bornholm, Dänemark, mit Teilnehmern des Naval Information Warfare Center Pacific, des Naval Undersea Warfare Center Newport und des Mine Warfare Readiness and Effectiveness Measuring durchgeführt, die alle unter der Leitung der U.S. 6th Fleet Task Force 68 standen.

Aus: BALTOPS 22: A Perfect Opportunity for Research and Resting New Technology, Seapower

-Textzitateinschub Ende-

Unterwasserfahrzeuge, die Minen entschärfen können, können sicherlich auch Minen oder Sprengsätze legen. Es ist fraglich, ob während eines militärischen Manövers davon jemand Notiz genommen hätte.

Wie der Zufall es will, war genau jene Einsatzgruppe rund um die USS Kearsarge in der letzten Woche abermals im Seegebiet um Bornholm. Das letzte öffentlich verfügbare Positionssignal kam am letzten Mittwoch (Abnm. d. Verf.: vermutlich entsprechend 21. August 2022) von einer Position, keine 10 Seemeilen von Bornholm entfernt. Seitdem haben die Schiffe des Flottenverbandes ihr automatisches Identifikationssystem AIS ausgeschaltet. Für die Seeraumüberwachung der Anrainerstaaten sind sie natürlich dennoch zu orten. Ist das die „smoking gun“? << – Wenn ich das sagen darf bei aller pflichtschuldigen Neutralität der Berichterstattung:  Was hier ausgesagt wird, das ist schon harter Toback, den man an sich normalerweise schlecht vertragen kann!

—xxx—
NATO conducted drills near Nord Stream leaks site in July — diplomat; in TASS Russian News Agency, 29.Sept2022 – URL https://tass.com/politics/1515273 —xxx—  ZITAT 1: >> Russian Foreign Ministry spokeswoman Maria Zakharova said at a briefing on Thursday. “In July, there were NATO drills with the use of deep-sea equipment in the area of the island of Bornholm,” she said. Zakharova also stressed that the region was crammed with NATO infrastructure. << –xxx— ZITAT 2: >>  European Commission President Ursula von der Leyen slammed the incidents as sabotage, pointing out that any “deliberate disruption of the European energy infrastructure is unacceptable and will lead to the strongest possible response”. <<
—xxx—
Ex-advisor to Pentagon chief suggests US, UK might be behind Nord Streams incident; in: TASS Russian News Agency – 2. Oct. 2022 – URL  https://tass.com/world/1516625 —xxx— ZITAT: >> The US and the UK may be behind the explosions at Nord Stream 1 and Nord Stream 2 pipelines, former advisor to US Defense Secretary in the administration of ex-president of the United States Donald Trump, Douglas Macgregor, said in a conversation with Andrew Napolitano, the presenter of the Judging Freedom podcast. “You have to look at who are the state actors that have the capability to do this. And that means the [UK’s] Royal Navy and the United States’ Navy <…> I think that’s pretty clear,” Macgregor said. He also noted the publication by Poland’s former foreign minister (2007-2014), European parliament member Radoslaw Sikorski, who thanked the United States for damaging the Nord Stream 1 and Nord Stream 2 gas pipelines on his Twitter page. — Ex-advisor to the Pentagon chief called the notion that Moscow was behind the incident at the pipelines absurd. “The Russians did not do this,” he said, adding that Germany’s involvement in the incident was “extremely unlikely” either. << – Wenn ichd as bei aller pflichtschuldiger Neutralität der Berichterstattung sagen darf: Was hier ausgesagt wird, ist der HAMMER – und man kann sich nicht vorstellen, wie man schaffen will, daß dieser Vorgang für die SCHULDIGEN und Verursacher “folgenlos” bleiben kann!
—xxx—

Aufrufe: 61

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany