Zehnter Jahrestag Katastrophenserie Japan 11-März-2011-2021

 Donnerstag, 11. März 2021, haben die Gedenk-Veranstaltungen zum 10. Jahrestag der Katastrophenserie 2011 in Japan unter Beteiligung des Tenno stattgefunden.

Ich rekapituliere die KONVENTIONELLE Darstellung der Ereignisse aus Wikipedia

– Tohoku-Erdbeben 2011, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/T%C5%8Dhoku-Erdbeben_2011

– Chronologie der Katastrophe in Japan von 2011, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Katastrophe_in_Japan_von_2011

—xxx—

Ich darf hier ergänzen eine relativ “neue” Behauptung, daß Erdbeben und Tsunamis seit mehreren Jahrzehnten als WAFFEN in einem weltweiten UNTERGRUNDKRIEG eingesetzt werden:

Farrell, Joseph P.: Covert Wars and breakaway civilizations. The Secret Space Program, celestial psyops and hidden conflicts; Kempton/Illinois: Adventures Unlimited 2012, insbesondere chapter “Earthquake Warfare” p. 255f  – free in internet

Etwas beunruhigend: Dieses Farrell-Buch nennt ausdrücklich das Japan-Megaquake von 2011, den Tsunami 2004 von  Indonesien (Erdbeben im Indischen Ozean 2004 oder “Sumatra Andamanen-Beben)  und auch das Erdbeben von Tangshan 1976 in China – und einige andere.

Ich lasse hier weg HINWEISE, daß wir damit rechnen müssen, daß es HEUTE mehrere verschiedene Technologien für verschiedene Einsatzarten von “Erdbeben-Waffen” gibt, einschliesslich künstlichen Tsunamis, und zwar in den USA und in Russland – und vielleicht auch noch innerhalb “kleiner Gruppen ausserhalb der normalen Staatskontrolle”.

—xxx—

Ich schreibe aber gar nicht deswegen. Ich schreibe, weil mich die OFFIZIELLEN TODESZAHLEN wach machen: ANGEBLICH sind in der Katastrophenserie Japan 2011 ungefähr 20.000 Menschen gestorben bzw. umgebracht worden.

WENN das die offiziellen JAPANISCHEN Zahlen sind und falls diese stimmen sollten, habe ich folgende schreckliche Denkschwierigkeit: Beim Erdbeben von Tangshan 1976 wurden berichtet 500.000 Tote und 600.000 Verletzte – und in Japan hatten wir 2011 im 10-20-km-Radius des angeblichen Megaquake von 9,1 Richterskala die Millionenstadt Sendai.

Meine Schlußfolgerung ist einfach, fast bauerntölpelhaft easy: Wenn wir in Japan 2011 das bislang STÄRKSTE GEMESSENE Erdbeben von 9,1 Richterskala TATSÄCHLICH hatten mit einem Tsunami auf einer Küstenlänge von 500 Kilometern, wo ich auf der Landkarte ungefähr 10-20 Städte festgestellt habe mit Bevölkerungen von 20-50.000 jede einzeln, DANN folgt daraus für mich, daß wir ENTWEDER 1-2 MILLIONEN Tote und Verwundete hatten – oder aber, daß  EIN GANZ ANDERES EREIGNIS stattgefunden hat.

—xxx—

Damit sind wir hier schon fast fertig – und ich liste einfach die INDIKATOREN für VERDACHTSMOMENTE, welche VON ANFANG an im Internet vorgebracht worden sind GEGEN die “offiziösen” Darstellungen ALLER “interessierter Parteien”:

– Es wurden in der ATMOSPHÄRE Phänomene behauptet und photographiert, welche angeblich aus HAARP-Technologien BEKANNT sind.

– Es wurden SEHR SCHWERE und SEHR SPEZIFISCHE Anschuldigungen und Verdächtigungen gegen eine Firma aus dem ISARELISCHEN ATOM-BUSINESS-KOMPLEX erhoben (“Umbau von speziellen Überwachungskameras zu  kleinen Atombomben”).

– Als VERDÄCHTIG wurde im Internet bezeichnet die TIEFE des EPIZENTRUMS bei ungefähr 10 Kilometer im Erdmantel. (Das ist eine vertrackte Sache: Farrell deutet an, daß irgendjemand Erdbeben Tangshan und andere BENUTZT  hat für ein “deep scanning” des Erdmantels, was bedeuten würde, daß irgendjemanden die 10-Kilometerzone direkt unter der Erdoberfläche aus UNBEKANNTEN Gründen STARK interessiert … weil dort “etwas” und “gesucht” wird ….)

Dazu ergänze ich jetzt noch, wonach wir suchen sollten:

– Gemäß Farrell und Tom Bearden (welch letzterem ich nicht wirklich vertrauen würde) sollten in den Erdbebenaufzeichnungen in dem p-wave-Impuls AM ANFANG bestimmte Charakteristika sein. Es ist klar: Wir MÜSSEN UNTERSTELLEN, daß die Erdbebenaufzeichnungen des GEOLOGISCHEN ÜBERWACHUNGSSYSTEMS der USA manipuliert und gefälscht sind, und zwar ganz speziell bezüglich des ANGEBLICHEN Megaquakes von 9,1 Richterskala von Japan 2011!

– Wir sollten suchen nach ATYPISCHEN GETAUCHTEN OBJEKTEN- zum Beispiel U-Booten – im ZEITFENSTER des Erdbebens und des Tsunamis von Japan 2011. Es muß nicht betont werden: FALLS keine neuartige TARNTECHNOLOGIE für U-Boote angewendet wurde, müssen wir mit GEWISSHEIT damit rechnen, daß alles auftauchende Überwachungsmaterial “Unterwasserobjekte 2011, Japan, Sendai-Zone” MANIPULIERT ist. Es sollten zum Beispiel vorhanden sein Informationen aus dem JAPANISCHEN elektronischen “Tsunami-.Warnsystem” und aus SONARBOJEN der japanischen Marine..

—xxx—

Und was LERNEN wir hier? Well, das ist schwer zu sagen. 

Einfach hingegen scheint mir folgendes: WENN man einmal mit dem LERNEN anfängt, kommt man mit dem LERNEN nicht ans Ende, NIE!

Wen also die Langeweile plagt, dem könnte man noch die MÖGLICHST UNGESCHMINKTEN Aufnahmen des SOHO-Sonnenteleskops der NASA empfehlen – die NASA hat inzwischen eine ganze “fleet for heliophysics” da draussen!-  oder aber Norman Bergrun, aus denen EINE EINZIGE SACHE mit KLARHEIT hervorgeht: DA IST SCHWER WAS LOS IN UNSEREM SONNENSYSTEM, AKTUELL, HEUTE – und wahrscheinlich auch MORGEN!

Bergrun, Norman: Ringmakers of Saturn; Edinburgh: Pentland Press1986 (sic!) – Hier wird behauptet: die Saturn-Ringe werden von JEMANDEM GEMACHT, PRODUZIERT – und zwar mit MASCHINEN ab 20.000 Kilometer LÄNGE! Klingt seltsam, aber noch seltsamer ist, daß aktuell diskutiert wird, ob Neptun, Pluto und Uranus nicht ebenfalls AKTUELL Ringe “zu entwickeln scheinen” oder “Ringe entwickeln könnten”.

Nassim Harmaein and Klaus Dohna on “unexplained artifacts”

few pics from SOHO (NASA in meantime has a “heliophysics FLEET” of its own!)

Sonne lenkt planetengrosses Objekt ab, reagiert scheinbar “intelligent”  (Quelle im Internet nicht mehr auffindbar in 2021)

 

Buike Science And Music

Aufrufe: 22

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany