Kleinserie Flugobjekte – 18-19-Mai-2023

Christi Himmelfahrt Feiertag – 18-05-2023 – schaue ich gegen 5 Uhr morgens, wo es noch gar nicht richtig hell ist, aus dem Fenster – und ein Heissluft-Ballon mit POSITIONSLICHT fliegt langsam über ein benachbartes Hochhaus.

Christi Himmelfahrt tagsüber war heftiger Luftschiff-Verkehr: Wahrscheinlich war Sightseeing-Programm von Kapellen aus, wo eventuell ein Luftschiff-Mast installiert ist (bei einem aufgegebenen NATO-Stützpunkt). Wiederum UNGEWÖHNLICH: Irgendwann nachmittags fliegt das Ding in GERINGER HÖHE über meinen Wohnblock und man hört das Motorengeräusch und sieht auch die “Schlignerbewegungugnen” verursacht durch Wind.

Freitag 19.05-2023 gegen Mittag / 12 Uhr bin ich unterwegs zu einem Einkaufzentrum, als mit einemal ein RIESENDING in der Luft eine KURVE macht in UnGEWÖHNLICH GERINGER Flughöhe – und sogar DIREKT ÜBER MICH WEGFLIEGT. Da “Ding” war eine airbus  A 380 der Arabischen Emirate  – in sehr geringer Höhe von 100 – 300 m – und warum die ausgerechnet bei uns in der Nachbarschaft so TIEF flog, weiß ich nicht. Vielleicht war der Fluglotse vom Flughafen Düsseldorf, der hier auf Neusser Gebiet etliche Funkfeuer hat für “automatischen Anflug” , sagen wir versuchsweise, “temporär in einer Ausnahmesituation”.

—xxx—

Das BERICHTENSWERTE war hier folgendes: Es handelt sich um eine A-KAUSAL verknüpfte KLEINSERIE, die STATISTISCH SEHR UNWAHRSCHEINLICH ist, sogenannte “Jung’sche Synchronizität”.

—xxx—

Es gibt aber hier in der Gegend “Flugobjekt-Dinger”. die schon SEHR ungewöhnlich sind.

Beispiel 1: Am Himmel ist zu sehen eine sehr schön gerade und breite 4-Strahl-Kondensstreifenspur und daneben ein einstrahliger Kondensstreifen in ziemlicher Höhe. Ich denke so bei mir: Das sieht nicht nach einem militärischen  Standard-Flug aus. Dann aber passiert folgendes: Beide – NICHT gegeneineder versetzten – Kondenstreifen haben schon fast die Sichtbarkeitsgrenze am Horizont erreicht, da passiert mit einemal eine PUNKTFÖRMIGE LICHT-REFLEXION – die man auch sonst schon mal sehen kann, UND IN DER MITTE ZWISCHEN DEN BEIDEN KONDENSTREIFEN muß also ein “OBJEKT OHNE KONDENSTREIFEN” gewsen sein.

Beispiel 2: Bei einem Japan-Tag in Düesseldorf mit strahlendestem Flugwetter fallen mir 4 Flugobjekte auf, die von Düsseldorf kommen. Dann nimmt 1 Objekt davon Kurs auf unser Stadtviertel und verweilt ein bischen – und die 3 anderen Objekte fliegen SEHR SCHNELL und mit ABERWITZIGEN Manövern davon, bis dann auch das Einzel-Objekt folgt. WAS WAR DAS? Mein Vorschlag: Das waren Objekte, die in der Ausdrucksweise von Joseph P. Farrell zwar “STRANGE” waren, aber “NICHT STRANGE GENUG”, um ECHTE AUSSERIRDISCHE RAUMSCHIFFE zu sein. Anders gesagt: das könnten 4 MENSCHENGEMACHTE UNKONVENTIONELLE Flugobjekte gewesen sein, deren Existenz zum Beispiel von Joseph P. Farrel und von Richard Hoagland schon länger behauptet wird.

Man beachte bitte: Ich mache NICHT-APPARATIVE Beobachtungen von Objekten, die weder versteckt werden, noch “geheim in dem Sinne” sind!

Und es gibt noch einen Fall 3, wo ich einmal in allernächster Nähe in einer Nebelnacht ein GROSSES und UNBEKANNTES Ding “vorbeifliegen gesehen” habe, allerdings sehr verschwommen und mit ziemlichem Motorenlärm. Die HARMLOSE Erklärung wäre, daß auch das eine Airbus A 380 gewesen sein KÖNNTE, aber durchaus nicht zwingend gewesen sein muß!

Buike Science And Music

Views: 61

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany