Frauenkloster in Spanien wechselt komplett von Vatikan zu Sedisvakantisten

Das ist wieder mal eine Story, die man fast gar nicht glauben kann, die aber angeblich tatsächlich passiert ist.

source 1: ((16 Ordensschwestern werden abtrünnig)) – title:  Komplettes Klarissen-Kloster sagt sich von Kirche los – in Rheinische Post RP – 16-05-2024 – URL https://rp-online.de/panorama/religion/belorado-komplettes-klarissen-kloster-sagt-sich-von-kirche-los_aid-112825957 – Vorspann: > > Madrid · Die Überraschung und Empörung in Spanien ist groß: Nach dem Bruch einer Gruppe von Klarissen-Schwestern mit der katholischen Kirche ist der spanische Klosterort Belorado im Schockzustand.< <

ZITAT: > >  Im TV-Sender Telecinco legten die Ordensfrauen nun nach: Sie hätten nicht aus einer Laune heraus gehandelt. Vielmehr sei es in den vergangenen Jahren mit Blick auf den vatikanischen Reformkurs zu einer schleichenden Entfremdung gekommen. „Von der katholischen Kirche ist kaum noch etwas übrig – jetzt steht nicht mehr Gott, sondern der Mensch im Mittelpunkt“, klagte eine der Schwestern. Eine andere fügte hinzu: „Wir erkennen den Vatikan nicht an – es ist eine Farce.“  < <

—xxx—

source 2: ((Äbtissin äußert sich in Fernsehsendung aus Kloster)) –
Titel: Nach Schisma: Bischofskonferenz sucht Gespräch mit Klarissen; in: katholisch de – 16-05-2024 — URL https://katholisch.de/artikel/53323-nach-schisma-bischofskonferenz-sucht-gespraech-mit-klarissen

ZITAT: > >  Unterdessen äußerte sich die Äbtissin des Klosters erstmals vor Journalisten zum Bruch ihres Klosters mit der Kirche. “Aus unserer Sicht ist der Papststuhl seit dem Tod von Pius XII. vakant”, sagte die Ordensfrau in einer Live-Sendung des Fernsehsenders “Telecinco” aus dem Kloster in Belorado am Mittwoch. “Die katholische Kirche ist fast nicht wiederzuerkennen, das Zentrum ist nun nicht mehr Gott, sondern der Mensch.” Die Gläubigen müssten aufwachen und diese Irrlehre erkennen, so die Äbtissin. “Die Pfarreien erinnern eher an die anglikanische als an die katholische Kirche.” < <

—xxx—

KOMMENTAR:

Mord und Totschlag und politische Einflussnahme und Intrigen rund um den Papst-Stuhl von Rom sind in der Geschichte oft vorgekommen. Zum Beispiel erinnere ich, daß Kaiser Franz Josef I. von Österreich-Ungarn in der Zeit des Ersten Weltkriegs den Papst-Kandidaten Kardinal Rampolla  auf Grund eines alten Privilegs ABGELEHNT hat, und zwar auf Grund der Erkenntnisse der kaiserlichen Evidenzbüros (Geheimdienste), daß Rampolla sehr möglicherweise der Freimaurererei nahestand. Allerdings wurde dieses kaiserliche Privileg einer “apostolischen Majestät” anschliessend von dem neuen Papst sofort abgeschafft.

Ein anderes Beispiel aus neuerer Zeit ist, daß man dem Papst aus Polen, Papst Johannes-Paul II., nachsagt, daß zu seiner Zeit REGELMÄSSIGE KONFERENZEN im Vatikan mit der CIA abgehalten wurden.

Und wiederum ein anderes GERÜCHT wollte wissen, daß in der Zeit von Papst Johannes XXIII. der Papstkandidat Kardinal Guiseppe Siri aus Genua – mit angeblichen und wahrscheinlich zu seiner Zeit unvermeidlichen Kontakten zu NAZIS und FASCHISTEN – durch trübe Machenschaften während der Wahlvorgänge zwangsweise  ausgeschieden wurde. Wenn ich das sagen darf: Diese Kardinal Siri Story WÜDRE, wenn sie stimmen WÜRDE, in der Tat eventuell auf ein Legitimitätsproblem führen.

Der Autor Malachi Martin ist dann sogar so weit gegangen und hat der gesamten römisch-katholischen Kirche einen MARXISTISCH-SOZIALISTISCH-KOMMUNISTISCHEN KURSWECHSEL während und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1962-1965 vorgeworfen. Kann man  gar nicht glauben – und deshalb eine Quelle: Malachi Martin: The Jesuits: The Society of Jesus and the Betrayal of the Roman Catholic Church;  NY: Simon & Schuster 1987 – pdf-file Internet Archives

Und schliesslich sollte ich vielleicht erwähnen, daß Joseph P. Farrell im Komplex von “NAZI-survival” und “NAZI Underground Empire” tatsächlich den VERDACHT äussert, daß Papst Pius XI (Attilio Ratti) – der Vorgänger von Papst Pius XII. – von den NAZIS und den Mussolini-Faschisten ermordet wurde, und zwar im Zusammenhang mit der Enzyklika “Mit brennender Sorge”, die kurz vor seinem Tod in 1939 eine FORTSETZUNG haben sollte – allerdings ANGEBLICH.  Ich erspare mir hier SPEKULATIONEN, was das BEDEUTET haben KÖNNTE für den Nachfolger, Papst Pius XII – der übrigens Visionen hatte und ausserdem für die Erst-Version der Enzyklia “Mit brennender Sorge” von 1937 STARK MITVERANTWORTLICH gewesen sein soll.

NICHT SPEKULATIV ist hingegen, daß auf dem Photo der Vertragsunterzeichnung des Konkordates mit dem Deutschen Reich von 1933 drei WICHTIGE Römer  zu sehen sind, die alle drei KARRIERE gemacht haben, nämlich Nuntius Pacelli, der spätere Papst Pius XII, der Monsignore Montini, später Papst Paul VI., und Kardinal Ottaviani, der konservative Eckpfeiler  zu Zeiten des Zweiten Vatikanischen Konzils 1962-1965.

Fest steht auch, daß Monsignore Montini UNTER Papst Pius XII Chef der Passabteilung des Vatikans war, welche in Kooperation mit dem Internationalen Roten Kreuz in Genf die sogenannten “Ratlines“, also: FLUCHTWEGE, für prominente und hochrangige NAZIS nach ARGENTINIEN und anderswohin ORGANISIERTE. Unter anderem wurden damals ca. 2000 – 6000 Mann der SS-Division “Galizien” aus dem Internierungslager Rimini GESCHLOSSEN nach KANADA “transferiert” – von wo deren Kinder kürzlich unter einem KANADISCHEN General  – Gen. Trevor Cadieu – im aktuellen Ukrainekrieg von 2022-2024f  sozusgen “wieder auftauchten”.

Und schliesslich finden wir in der Umgebung des Kardinal Ratzinger, des späteren Papstes Benedikt XVI., der als Konzilstheologe von 1962-1965 startete, den damals weltbekannten KARL RAHNER, von welchem sogar Wikipedia berichtet, daß er “Glaubensschwiergkeiten mit der IMMERWÄHRENDEN JUNGFRÄULICHKEIT” der Gottesmutter Maria hatte, woraus ich messerscharf schliesse, daß er dann sehr wahrscheinlich Probleme mit der Gottheit Jesu Christi hatte, daß also KARL RAHNER VERMUTLICH NICHT AN  DEN GOTT JESUS CHRISTUS GEGLAUBT hat. Allerdings muß ich hier ergänzen: Heute in 2024 ist das ganz normal geworden, daß EVANGELISCHE Pastoren IN DEN ZEITUNGEN verkünden, daß sie nicht an Gott glauben – und wir sollten zuversichtlich davon ausgehen, daß dies bei ETLICHEN ihrer katholischen “Kollegen” sehr ähnlich sein dürfte.

Ich komme zu folgendem vorläufigen ingenieurstechnischen Zwischenergebnis: Im Vatikan in Rom – ein alter heidnischer Wahrsagungstempel auf dem “vatikanischen Hügel – ist eigentlich IMMER “was los” und INTRIGE und INFLUENCING und MENTAL BUBBLEs und MENTALER KRIEG. Aber ich GLAUBE NICHT, daß man dieses WIRRWAR von fast 3000 Jahren DAUER einer RÖMISCHEN WELTHERRSCHAFT so einfach zu fassen kriegen kann, wie das die SEDISVAKANTISTEN versuchen.

Ich komme also zu einer ganz anderen STRATEGISCHEN Vermutung: Der KAMPF ZWISCHEN GOTT UND SATAN ist nicht nur nicht vorbei und er startete auch nicht erst im Vatikan in Rom (sondern möglicherweise schon im alten Ägypten und Sumer) , und er  geht weiter und hat HEUTE EINE NEUE INTENSITÄT und NEUE TECHNOLOGISCHE DIMENSION (mit einer neuen Hyperphysik des Joseph P. Farrell) erreicht – welche gläubige Christen übrigens NICHT ÜBERRASCHT, weil die sogenannte “endzeitliche Literatur” genau dies schon lange “voraussagte” bzw. “durchgekaut” hat.

Ich jedenfalls halte es mit dem Erzengel Michael:

SAINT ARCHANGE MICHEL, DEFENDE NOUS DANS LE COMBAT!

Aber ich habe NICHT den Weg dieser 16 Schwestern aus Spanien eingeschlagen, sondern bin heute ORTHODOX-OSTCHRISTLICH (“pravoslavno”), denn ich AKZEPTIERE KEINEN PAPST und KEINEN VATIKAN, welche  OFFEN und  total schamlos und ungeniert mit NAZIS und heute mit KOMMUNISTEN und MARXISTEN kooperieren und/oder eine neue “evangolische Mischreligion” zwischen Evangelischen und Katholiken – unter Ausschluss der Orientalen und Orthodoxen – propagieren.

Mit einem Wort: Ich fordere hiermit die GESAMTE EUROPÄISCHE INTELLIGENTSIA auf, zur ORTO-DOXIE und ORTO-PRAXIE zu wechseln – und den aktuellen PHILOSOPHISCHEN SCHWACHSINN im katholischen Bereich – womöglich gemischt mit wabernden Haschisch-Schwaden – zu verlassen – und AUFZUHÖREN, die Menschen und das Volk IN DIE IRRE ZU FÜHREN!

Klammer auf: Sofort-Kurzinfos für Nicht-Orthodoxe deutscher Sprache  zur Vorbereitung einer Entscheidungsfindung zum Übertritt findet man hier –xx–  infos1für Nicht- Orthodoxe   –xx–. Und Bücher über Orthodoxie gibt es sogar in deutscher Sprache in GROSSEN MENGEN – auch im Internet “Orthodoxe Bibliothek” –  teilweise mit extravagantem Schwierigkeitsgrad – denn anders als Deutsche, die kurz nach der Lehre anfangen, das Lesen zu VERLERNEN, sind die orthodoxen Völker STARKE BÜCHERLESER. Ein Autor mit unglaublich differenziertem und gepflegten Hochdeutsch ist zum Beispiel SERGIUS HEITZ – der hier in Neuss und Düsseldorf lebte und arbeitete – und dessen Frau (die Matuschka) ich in ihren letzten Jahren noch selber erlebt habe. Klammer zu.

Man mißvertsehe diese Aufforderung zum NEU-Nachdenken nicht falsch: Es sind Katholiken und Evangelische, welche vielen Orthodoxen aus vielen Ländern ihre Kirchen zur Verfügung stellen (egal aus welchen realpolitischen Gründen) – selbstverständlich gegen Mietzahlung -, und wir sehen auch hier wieder, daß in dieser Welt die “grauen Zwischentöne” vorherrschen – und die endgültige Scheidung zwischen SCHWARZ und WEISS und den Böcken und Schafen erst beim “apokalyptischen Endgericht” vorgenommen wird, wodurch, uns übrigen AUFSCHUB gewährt ist, damit wir vorerst fröhlich weiter sündigen können – und nicht sofort sterben!

Ein süffisantes Detail: RESTE einer ALTEN AUTHENTISCHEN Liturgie gab es einmal im Dominikaner-Orden – und eine ALTE AUTHENTISCHE WESTLICHE LITURGIE hat sich erhalten in der sogenannten “GREGORIUS-Liturgie” der Orthodoxen (auch genannt: Liturgie der vorgeweihten Gaben). Und was man an vielen Orten heute und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil für “Liturgie” und “Gottesdienst” hält ist einfacher philosophisch-theologischer Schwachsinn und PAPPERLAPAPP!

Buike Science And Music

Views: 19

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany