Kanadas Parlament feiert Veteran der Waffen-SS-Division Galizien bei Selenski-Besuch

27-09-2023  Der Präsident des kanadischen Parlamentes ist zurückgetreten wegen der öffentlichen Ehrung eines Angehörigen der Waffen-SS-Division Galizien im kanadischen Parlament bei einem Selenski-Besuch amm 22.Sept.2023. Das ist eine richtige und schöne Geste. Es bleiben jedoch die ORGANISATIONEN der NAZI-Ukrainer in Kanada und es bleibt die aktuelle stellvertretende Ministerpräsidentin Kanadas, Chrystia Freeland, die eine Kiev-Aktivistin auf der Selenski-Seite ist – und – oh Wunder – einen familiären ukrainischen Hintergrund aus der NAZI-Zeit hat. Siehe Buike-Blog:  “Chrystia Freeland – stellv. PM Kanada – Warum ich nicht nach Kanada auswandere”

source: Nach Nazi-Eklat: Sprecher des kanadischen Unterhauses tritt zurück; in Russia Today RT DE – 26-09-2023 – URL https://de.rt.com/international/181930-nach-eklat-kanadas-parlamentssprecher-tritt/

pic: Please correct me: IS this Mr. Hunka from Waffen-SS-Division Galicia showing during visit of Mr. Selenski on 22nd of Sept. 2023  the HTLERGRUSS – in Canadian democratic parliament – and EVERYBODY APPLAUDING?

Am 28.09.2023 wird gemeldet: Auch der kanadische Ministerpräsident Trudeau II. hat sich “entschuldigt”, er habe “nichts gewusst” – aber auf eine sehr halbherzige Art und Weise. PM Trudeau II. warnt gleichzeitig vor eiener russischen Medienkampagne mit Desinformationen. Aber der kanadische Premier Trudeau II bringt hier möglicherweise etwas durcheinander: Es waren unter anderem russische INFORMATIONEN – und zwar gezielt zutreffende – welche DIESEN  kanadischen NAZI-SKANDAL überhaupt erst ins Rollen gebracht haben.

Wie soll ich höflich sagen: Auch in Deutschland haben nach dem Endsieg von 1945 viele ganz plötzlich “nichts gewusst”!

—xxx—

25-09-2023 17:00 MEZ–  After diplomatic intervention by Russia and by Poland the Canadian Parliament officially has apologized for presenting a former member of SS-Waffen-Division “Galicia” during the visit and adress of Mr. Selenski, actual President of the NATO-secession-Ukrainia.

source: Kanada: Parlament entschuldigt sich für Würdigung des ehemaligen SS-Kämpfers; in Russia Today RT De – 25-sept-2023 – URL https://de.rt.com/international/181769-kanadisches-parlament-entschuldigt-sich-fuer/

ZITAT 1:

>Bei seiner Auslandsreise hat der Präsident der Ukraine Wladimir Selenskij einen Halt in Kanada eingelegt. Nachdem der ukrainische Staatschef am Freitag vor dem Parlament in Ottawa eine Ansprache gehalten hatte, ehrten die Abgeordneten einen 98-jährigen Ukrainer mit Stehapplaus. Jaroslaw Hunka wurde von Anthony Rota, dem Vorsitzenden des Unterhauses, als Kriegsheld vorgestellt, der im Zweiten Weltkrieg in der 1. Ukrainischen Division gekämpft haben soll. Das Unterhaus jubelte und Selenskij hob seine Faust als Zeichen der Anerkennung des Ukrainers.

Am Sonntag entschuldigte sich Rota für die Würdigung des Mannes, dessen Einheit an der Seite der deutschen Nazis eingesetzt worden war und überwiegend aus ukrainischen Nationalisten und Kollaborateuren bestanden hatte. Die 1. Ukrainische Division hatte einen anderen Namen und zwar als 14. Waffen-SS-Division Galizien bekannt. In einer Erklärung gab Rota bekannt:

“In meiner Rede nach dem Anspruch des Präsidenten der Ukraine habe ich eine Person in der Galerie gewürdigt. Später habe ich weitere Informationen erhalten, die mich veranlassen, meine Entscheidung zu bedauern.” …

 In diesem Zusammenhang wolle Rota seine tiefste Entschuldigung gegenüber den jüdischen Gemeinschaften in Kanada und weltweit vorbringen, hieß es.<

ZITAT 2:

>Trotz der Entschuldigung sorgten Rotas Aussagen für Aufruhr in Kanada und in der Welt. Laut einer Erklärung von Oleg Stepanow, dem russischen Botschafter in Ottawa, fordere Moskau eine Klärung darüber, warum ein SS-Veteran zum Unterhaus des kanadischen Parlaments eingeladen wurde. Stepanow habe jedoch keine Illusionen in Bezug auf eine mögliche Antwort der Behörden in Kanada, das ihm zufolge zu einem Hort von Naziverbrechern geworden sei. Gegenüber RIA Nowosti erklärte der Diplomat:

“Wir werden natürlich die notwendigen Demarchen unternehmen. Ich mache mir aber keine Illusionen, denn es ist unmöglich, mit dem derzeitigen Kabinett Trudeau, das im Wesentlichen den neoliberalen Faschismus verkörpert, Geschäfte zu machen.”

Außerdem äußerte Stepanow die Meinung, dass die Einladung Hunkas nicht bloß ein Fehler gewesen sei. Dies sei eine Folge der Straflosigkeit ehemaliger Naziverbrecher und des Kanadisch-Ukrainischen Kongresses, der aus den Menschen bestehe, von denen die meisten Nachkommen von Nazi-Mitläufern, Folterern und SS-Angehörigen seien.<

—xxx—   —xxx—   —xxx—

—xxx—  —xxx—

24-sept-2025

Ich kann es gar nicht richtig GLAUBEN:

Selenski hat im Parlament von Kanada eine Rede gehalten und bei dem Empfang wurde ein 97-jähriger Waffen-SS-Mann der Waffen-SS-Division “Galizien” als “Kämpfer gegen Russland” – der mit einer kleinen Gruppe von Anhängern erschienen war – OFFIZIELL BEJUBELT – auch von Premierminister Trudeau II.

Eine Sache wundert mich: Die Welt ist schon gewöhnt, daß die USA und Britannien auf dem NAZI-Auge ziemlich blind sind und mit NAZI-Truppen in der Ukraine kollaborieren oder diese sogar kommandieren.  Aber: Wo bleibt der AUFSCHREI ISRAELS?

—xxx—

source: Weil er gegen Russen kämpfte – Selenskij und Trudeau bejubeln ehemaligen SS-Soldaten – in Russia Today RT DE – Wladislaw Sankin – 24. Sept. 2023 – URL https://de.rt.com/europa/181703-weil-er-gegen-russen-kaempfte/

Zitat 1:

> Es war eine sehr, sehr späte Sternstunde für den 98-Jährigen. Das ganze kanadische Parlament und seine Ehrengäste – Premier Justin Trudeau, der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij und seine Gattin Elena – bejubelten Jaroslaw Hunka mit Standing Ovations. Dem bis zu Tränen gerührten Greis gelang es, mit Selenskij ein paar Gesten auszutauschen. Der Präsident erhob seine Faust, womit auch er seine Solidarität und die Würdigung seiner Verdienste zum Ausdruck brachte. Da viele Kameras auf die beiden Männer gerichtet waren, gingen die Bilder dieser Begegnung rasch um die Welt.

“Bevor er nach Kanada immigrierte, kämpfte er im Zweiten Weltkrieg in der ersten Ukrainischen Division”, schrieb die Nachrichtenagentur AP über Hunka. Anthony Rota, der Sprecher des kanadischen Unterhauses, präsentierte dem Parlament und seinen Gästen den ehemaligen Kämpfer als Helden:

“Er kämpfte im Zweiten Weltkrieg für die ukrainische Unabhängigkeit gegen die Russen. Er ist ein ukrainischer Held, er ist ein kanadischer Held. Und wir danken ihm für seinen Dienst! Thank you!”<

ZITAT 2:

>Hunka wurde von seinem Apparat als bester Vertreter der ukrainischen Kanadier ausgewählt und zu dem feierlichen Treffen mit Selenskij eingeladen. Die Zahl der in Kanada lebenden Ukrainer beläuft sich auf geschätzte 1,3 Millionen. Hunderttausende von ihnen kamen direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Zuvor hatten sie mit Nazi-Deutschland kollaboriert, später suchten sie Zuflucht vor ihren Verbrechen in Übersee. Für den Kampf gegen die Sowjetunion waren sie nun wieder nützlich.<

Zitat 3:

Mit den Deutschen habe er freiwillig Schulter an Schulter gegen die “Moskauer Kommunisten” – “Tiere in menschlicher Gestalt” – gekämpft, unterstreicht Hunka in einem Artikel, den Kochanovsky ebenfalls auf X teilte. Zudem wies er auf zahlreiche Massaker hin, in die ukrainische SS-Freiwillige verwickelt waren. Um Asyl in den USA zu bekommen, haben die hochrangigen “Galizien”-Offiziere die Einwanderungsbehörden belogen, wie laut Kachanovsky einem AP-Artikel seinerzeit herausgefunden hat.<

Zitat 4:

Selenskijs Besuch in Kanada ist in vielerlei Hinsicht bezeichnend. In keinem anderen Land der Welt ist der Einfluss der ehemaligen Exil-Ukrainer so stark wie in Kanada. Mit einem Bevölkerungsanteil von knapp vier Prozent stellt die Gruppe inzwischen auch Spitzenkräfte für Politik. Vize-Premierministerin Chrystia Freeland, die Enkelin des nationalsozialistischen Propagandisten Michel Chomjak ist dafür ein schillerndes Beispiel. Das sichert die andernorts schon wankende Unterstützung. <

—xxx—

Historische Infos: Die SS-Division “Galizien” wurde aufgestellt im Gebirge um Sanok / Polen – und  bei Kriegsende in RIMINI/Italien -(sorry, NICHT Ravenna!) –  interniert. Von dort wurden ungefähr 6000 Mann (?) nach KANADA gebracht – und zwar mit Hilfe der VATIKANISCHEN RATLINES . Das bedeutet: Ein KOMPAKTER MILITÄRVERBAND von 6000 Mann hat Ausweispapiere bekommen für eine Überfahrt nach Kanada, wobei geholfen haben:

  • a) Monsignore Montini – später Papst Paul VI.) – , Passabteilung des Vatikan –
  • b) Hilfestellung durch die Kanäle des NAZI-affinen Bischofs Alois Hudal zur kroatischen Ustascha –
  • c) Ausweispapiere des Roten Kreuzes International in Genf/CH.

Der kompakte NAZI-Verband der SS-Division “Galizien” wurde in Kanada erst um 1980 herum ÖFFENTLICH bekannt. Ein Teil der DOKUMENTE der SS-Division Galizien liegt – wie BEHAUPTET wurde –  bis heute irgendwo in London in einem Militärarchiv! – Diese Nachkriegs-Operation der SS-Division “Galizien” in Kanada ist einer von vielen BEWEISEN, daß ein NAZI-UNDERGROUND-EMPIRE BIS HEUTE EXISTIERT und OPERATIV ist – und zwar NICHT ZUFÄLLIG, sondern weil die NAZIS am Ende des Krieges besonders von den WEST-ALLIIERTEN unterstützt wurden, wahrscheinlich auf der Basis von “dirty deals” zwischen Martin Bormann und Allan Dulles. Das NAZI-Underground-Empire hatte am Anfang ca. 100.000 “selected personnell” und ungefähr 500-700 “selected companies” und operative Zentren in MEHREREN Nationen, einschliesslich Deutschland selbst.

Ich selbst habe durch GEBURT einen UNÜBERWINDBAREN ABSTAND zur SS-Division Galizien, weil in 2019 ein Personal-Dossier meiner Mutter, Maria Buike – 2.8.1920 – in Blankenburg, Kreis Prenzlau (Uckermark)  ankam, wo klipp und klar drin stand, daß sie von 1939-1945 in NAZI-KZs in Zwangsarbeit gewesen ist.

14th Waffen Grenadier Division of the SS (1st Galician) – Wikipedia EN – URL https://en.wikipedia.org/wiki/14th_Waffen_Grenadier_Division_of_the_SS_(1st_Galician)

14. Waffen-Grenadier-Division der SS (galizische Nr. 1) – Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/14._Waffen-Grenadier-Division_der_SS_(galizische_Nr._1)

SS-Freiwilligen-Division “Galizien”
14. Galizische SS-Freiwilligen-Infanterie-Division
14. Waffen-Grenadier-Division der SS (gal. Nr. 1)
14. Waffen-Grenadier-Division der SS (ukrain. Nr. 1) – in Lexikon der Whermacht – URL https://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/GrenadierdivisionenSS/14GDSS-R.htm

—xxx—

Ladies and Gentlemen, what we have seen just the moment in Sept. 2023  in PARLIAMENT of Canada in Ottawa  with a DEMOCRATIC parliament APPLAUDING a VETERAN from NAZI  SS-Division “Galicia” is INCOMPREHENSIBLE and RISING QUESTIONS, what it is exactly what the CANADIANS and US of TODAY are REALLY fighting for in Selenski-Ukrainia of TODAY!?

Buike Science And Music

Aufrufe: 24

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany