Ein serbischer Schauspieler gefeuert und Pistorius fährt ins Kosovo

source 1: The White Lotus: HBO feuert Miloš Biković nach Kritik aus der Ukraine; in: serienjunkies.de – news – serien –  5.2.24 – URL https://www.serienjunkies.de/news/serien/the-white-lotus-hbo-feuert-milos-bikovic-nach-kritik-aus-der-ukraine-92814728.html

source 2: “Werde meine Prinzipien nicht aufgeben” – Serbischer Star verlässt nach Kiew-Kritik die HBO-Serie  . in: Russia Today  RT DE – 5-feb-2024 – URL https://de.rt.com/international/195052-werde-meine-position-nicht-aufgeben/

source 3: (Nach Spannungen mit Serbien)  Bundeswehrpräsenz im Kosovo wird mehr als verdoppelt –  in: ntv – 05-02-2024 – URL  https://www.n-tv.de/politik/Bundeswehrpraesenz-im-Kosovo-wird-mehr-als-verdoppelt-article24713990.html

—xxx—

Der lustigste Spassmacher im Kosmos ist der liebe Gott, denn der hat dafür gesorgt, daß ich offizielles Mitglied der serbisch-orthodoxen Kirche wurde. Es ist insoweit gewissermassen unvermeidlich, daß ich für serbische Events etwas mehr sensibilisiert bin als die übrigen deutschen Fernseh-Zuschauer.

Mit fällt also zeitgleich auf:

1. Da ist ein serbischer Schauspieler – ein gewisser Miloš Biković, ganz ordentlich mit Diplom einer Universität in Belgrad -, den ich bislang nicht kannte, denn er ist offenbar hauptsächlich engagiert in einem Serien-TV-Kanal.  In diesem Serien-TV-Kanal hat ihn jetzt die Selenski-Ukraine aufgespürt und sich OFFIZIELL beschwert, daß Herr Miloš Biković ein Putin-Sympathisant ist – und daraufhin wurde er aus der Serie gefeuert  – was verständlich ist, denn es  ist “Krieg mit allen Mitteln” – vor allem wenn man auf dem Schlachtfeld mit der Munition etwas knapp ist.

Jetzt entsteht allerdings die Frage, was daran ungewöhnlich ist oder sein soll, daß SERBEN SYMPATHIEN FÜR RUSSLAND haben, denn diese Sympathien gibt es schon so 100 – 200 Jahre.

Russia Today tut also etwas sehr Ungewöhnliches und lässt den Schauspieler Miloš Biković SELBST zu Worte kommen . und Miloš Biković hat Seltsames zu erzählen, daß er als 11-jähriger Junge die amerikanischen (Freiheits-)Bomben auf Belgrad erlebt und überlebt hat, daß er später als junger Erwachsener die überaus seltsame Auffassung entwickelte, daß diese amerikanischen “Freiheitsbonben” NIEMALS HÄTTEN GEWORFEN und benutzt werden DÜRFEN. Wir alle wissen: Junge Leute neigen zu Übertreibung und entwickeln manchmal alle möglichen seltsamen Meinungen. Bei Herrn Miloš Biković geschah aber jetzt als Gipfel des Erstaunlichen, daß er seine URSPRÜNGLICHE MEINUNG von EINEM UNERLAUBTEN AMERIKANISCHEN BOMBENABWURF auf BELGRAD auch jetzt als Erwachsener NICHT abgelegt hat – und zusätzlich sogar noch “Sympathien für Putin-Aktionen” im aktuellen Ukrainekrieg entwickelte, was wahrscheinlich weit wengier schlimm wäre, würde es nicht momentan so aussehen, als ob die “schlimmen Russen” angesetzt hätten zu einem ganz FORMIDABLEN SIEG.

Ich fasse zusammen: Was soll man machen, der Krieg traumatisiert eben die Leute, den Schauspieler Miloš Biković ebenso wie Bundeskanzler Adenauer, von dem gerade frisch bekannt wurde, daß er “Pervitin-Junkie” war – nämlich wie fast die gesamte NAZI-deutsche Hitlerarmee auch – und gelegentlich auch zu Ritalin griff, was nicht IRGENDEINE Meinung ist, sondern GENAUS SO in deutscher Wikipedia drinsteht, URL  https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Adenauer#Adenauer_als_Wahlk%C3%A4mpfer . Allerdings ist  Miloš Biković keineswegs bloss ein gewöhnlicher Kriegstraumatisierter, DENN er zeigt RÜCKGRAT sogar dann, wenn er WEGEN SEINER ÜBERZEUGUNGEN EINEN GUTEN JOB verliert. Wie soll ich diplomatisch sagen: So sind sie iben diese Serben und sie sind schon so fast 1000 Jahren, denn OFT schon wurden SERBEN zu MÄRTYRERN.

—xxx—

2. Mein zweiter Punkt ist der Dauerkonflikt im Kosovo, wo die NATO absolut ungerührt das Prinzip von “teile und herrsche” durchführt – und zwar um etwas zu verbergen, daß normalerweise gar nicht erwähnt wird, nämlich den NEUEN amerikanischen GROSS-STÜTZPUNKT CAMP  BONDSTEEL im Süd-Kosovo. Daraus folgt etwas, daß nämlich der deutsche Verteidigungsminister auf dieser US-amerikanischen Spielwiese HERZLICH WENIG zu sagen hat und nur WENIG MACHEN darf. Die Quellen benutzten manchmal das Wort “Verdoppelung des deutschen Kontingentes” im Kosovo. Es ist jedoch nicht Verdoppelung gleich Verdoppelung, denn wenn ich 1 Steichholz habe und verdopple, dann habe ich SEHR BEEINDRUCKENDE 2 Streichhölzer und wenn ich 150 deutsche Soldaten im Kosovo VERDOPPLE, habe ich ungefähr 300 deutsche Soldaten im Kosovo – und das, Ladies and Gentlemen, ist noch nicht einmal ein kriegsstarkes NATO-Battallion.

Wie soll ich diplomatisch formulieren, damit wir hier fertig werden? Vielleicht so: Der deutsche Verteidigungsminisster wird noch ETLICHE Balkanreisen machen, jedenfalls SOLANGE NICHT Serbien derartig gehirngewaschen ist, daß es SELBER EINSIEHT, daß der NORD-KOSOVO NIEMALS serbisch war – obwohl in der Schlacht auf dem Amselfeld bei Pristina 1389 dort der GESAMTE  SERBISCHE und CHRISTLICHE ADEL ausgelöscht worden ist.  Solange man aber SERBISCHE GEHIRNE NICHT UMOPERIERT HAT, wird man auch noch ein ZWEITES SERBISCHES PROBLEM haben, nämlich die ABSPALTUNG der “BOSNISCHENS SERBISCHEN REPUBLIK” – und vielleicht werden wir noch bald erleben, daß man in BOSNIEN das ÖSTERREICHISCHE TRUPPENKONTINGENT VERDOPPELN wird müssen. — Ich traue mich fast gar nicht, zu wiederholen: Wir hatten vor einiger Zeit im “BEFREITEN NATO-BOSNIEN” eine Art “BROT-AUFSTÄNDE” – weil nicht genug zum Essen da war …

Aber nach meinen Befürchtungen könnte ein GROSSER KRIEG wegen eines ABSICHTLICH “produzierten” DRITTEN SERBISCHEN PROBLEMS kommen, nämlich der ABSICHTLICHEN GEMEINHEIT der NATO und der ANGLOSACHSEN, dem besiegten Serbien KEINEN MITTELMEERZUGANG und KEINEN EIGENEN MITTELMEERHAFEN zu gönnen.

Selbstverständlich muß man ein bischen aufpassen bei eventuellen Versuchungen zu serbischen Sympathien, daß man nicht die GRAUSMKEITEN des TITO-Regimes aus Versehen ÜBERSIEHT. Aber das wissen die Serben hoffentlich selber besser als ich ausländischer Fremdbeobachter.

Buike Science And Music

 

Visits: 10

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany