Abgehängte Kreuze und die Irrelevanz des Kontextes

Aktuell kocht und schäumt die sogeannnte “öffentliche Diskussion”, weil beim G-7-Gipfeltreffen der Aussenminister am 04./05. Nov. 2022 in Münster  am Tagungsort im historischen Rathaus im Friedenssaal das bzw. ein Kreuz “abgehängt” worden war.

source: (Unionsspitzen schäumen) –  Historisches “Ratskreuz” bei G7-Treffen abgehängt; in: ntv 4.11.2022 URL https://www.n-tv.de/politik/Historisches-Ratskreuz-bei-G7-Treffen-abgehaengt-article23697058.html

Bis hierhin scheint das Koordinatenkreuz für die Ausrichtung der üblichen politischen Beschimpfungen noch in Ordnung: “Kreuz” ist christlich – “CDU” NENNT sich “christlich” – und bei der aktuellen deutschen Aussenministerin käme so schnell niemand auf die Idee, etwas anderes für denkmöglich zu halten als – sozusagen maximal –  ein “Krypto-Christentum”, denn “äusserlich erkennbar” gibt es bei Annalena Bearbock keine IDENTIFIZIERBAREN  ZUGEHÖRIGKEITSMERKMALE irgendwelcher “weltanschaulicher Art”. Ja, ich würde sogar so weit gehen, zu formulieren: ICH  SELBST erkenne ÄUSSERLICH bei Annalena Baerbock DEUTLICHE ZEICHEN eines GEDIEGENEN HAUTE COTURE Geschmacks bei der Kleidung und ebenso deutliche ÄUSSERE Zeichen eines professionellen und dezenten Makeup – und wäre das bei einer Aussenministerin nicht festzustellen, dann wäre es wohl auch ein bischen schlimm, ODER?

Nun würde man natürlich einwenden: Was ist das für ein ATAVISTISCHES und RÜCKWÄRTSGEWANDTES Zetermordio von wegen des “Abhängens” eines Kreuzes:  “Abhängen” hat doch ein an sich wenig abenteuerliches “konnotatives Feld”, als da wäre: Man kann die “Konkurrenz abhängen”, die grossen Klunker der Abendtoilette abhängen – oder Schinken und/oder Wildbret  “abhängen”oder “zusammen “chillen und abhängen”. Nur eines kann man bis hierhin nicht, nämlich sich AUFREGEN wegen “abhängen” …

Genau jetzt kommt das GEGENARGUMENT:  Ja, all das kann man mit “abhängen” machen – aber nicht mit DIESEM “Kreuz” von DIESEM ORT und PLATZ. Was man da in Münster “abgehängt” hat, ist nämlich ein UNIKAT, also ein EINZELTEIL von dem es kein zweites Exemplar gibt – und es befindet sich an einem SINGULÄREN ORT der ERUOPÄISCHEN Geschichte: Der “Friedenssaal” in Münster war der zweite Tagungsort – ausser Osnabrück – für den “Westfälischen Frieden”  NACH dem – SINGULÄR FÜRCHTERLICHEN – sogenannten “30-jährigen Krieg” – 1618-1648 -, der rein äusserlich zwischen Protestanten und Katholiken, zwischen katholischem Kaiser und protestantischen deutschen Fürsten tobte, der aber REALPOLITISCH FAKTISCH jede Menge AUSLÄNDISCHE INTERVENTIONSTRUPPEN in deutsche Territorien gebracht hatte, die alle bloss eines wollten, nämlich FETTE BEUTE.

Damit wir nicht durcheinanderkommen, über welches HISTORISCHE KREUZ wir hier reden, bringe ich jetzt PHOTOS desselben und auch Photos mit dem LEEREN Platz, wo das Kreuz einmal hing.

So sieht es im Friedenssaal zu Münster aus, wenn nciht gerade eine Wort-Fehde herrscht: Da ist eine historische Holzverkleidung – die tierisch teuer gewesens ein muß – und darin ein Holzkreuz, das ebenfalls nicht ganz billig sein kann, weil es eine Antiquität ist.

Für die Spezialisten im Publikum: Hier haben wir am FUSS des Kreuzes a) eine Felskuppe, die von weitem so aussieht wie die “Schädeldecke” eines menschlichen Skelett-Kopfes und b) einen kompletten Schädel mit 2 gekreuzten Arm- oder Schienbeinknochen, welche hinweisen auf den Stammvater ADAM, welcher nämlich nach uralten Traditionen genau UNTER dem Kreuz Jesu Christi gelegen haben soll. Und wie er dahin gekommen ist, das weiss nur der “grosse Zampano”!

Aus Gründen der aussergerichtlichen Beweissicherung bringe ich jetzt ein AKTUELLES Photo derselben Geolocation, das offenbar aus der ersten Novemberwoche  2022 stammt – oder auch nicht!

Hier sieht man: DA IST KEIN KREUZ!

Und wir FOLGERN LOGISCH: IRGENDJEMAND muß es “weg genommen” oder “abgehängt” haben.

Frage an das Publikum: Hat jemand schon etwas gehört, daß das besagte Kreuz wieder AUFGEHÄNGT worden ist – und zwar dort, wo es einmal viele Jahrhunderte WAR? – VIELLEICHT BLEIBT ES JA AB JETZT FÜR IMMER WEG? Oder jemand hängt ein “erklärendes Museumsschild” auf mit ungefähr dem Text: “Hier hing mal ein Kreuz, das 1648 wichtig empfunden war, aber in  2022 zu derartigen Aufregungen führte, so daß es im Zuge von staatlicher PSYCHOSE-Prävention  niemals wieder aufgehängt werden kann!”

Und jetzt kommt das, was wir auch sonst von Gerichtsverhandlungen kennen: NIEMAND will es gewesen sein! Die Aussenministerin sagt: Ich war es nicht! Die CDU war es bestimmt nicht. – Und wer es war, da kommt man nicht sofort drauf: ANGEBLICH hat das Kreuz von Münster abgehängt die sogenannte “PROTOKOLLABTEILUNG” des deutschen Aussenministeriums. Und diese Abteilung ist dafür BEKANNT, daß sie immer nur die “besten diplomatischen Absichten” hat. Insbesondere sorgt sich die deutsche aussenamtliche Protokollabteilung, daß niemand sich derartig “provoziert” fühlt durch was auch immer, so daß es womöglich zu einem unschönen Handgemenge oder Rauferei  der Diplomaten kommen könnte, wodurch die schönen Photos von den Abschluß-Pressekonferenzen dann natürlich unmöglich würden bzw. werden könnten.

source: “Organisatorische Entscheidung” Baerbock bedauert Kreuz-Entfernung bei G7-Treffen; in ntv – 4-11-2022 – URL https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-bedauert-Kreuz-Entfernung-bei-G7-Treffen-article23697878.html

Wir normalen Unbildungsbürger machen jetzt den Kontrollcheck, wie es OHNE KREUZ ausgesehen hat – und stellen sofort fest: FALLS da mal etwas gewesen sein sollte, dann FÄLLT einem UNWISSENDEN jedenfalls NICHTS STÖRENDES auf – zum Beispiel ein “leerer Platz” oder eine “optisch klaffende Wunde im Gesamtbild”.

Wir haben uns damit mit eigenen Augen – und aus Sicherheitsgründen sogar ZWEIMAL – überzeugt: FALLS da mal etwas gewesen ist, vielleicht ein Kreuz oder sowas, DANN STÖRT aber trotzdem nicht, daß da JETZT – oder zeitweise – NICHTS ist. Es kann auch gar nicht STÖREN, wenn man gar nicht weiss, daß dort einmal etwas war! Und nur diese etwas altmodischen Bergsteiger mit ihrer Bersteigerromantik, die würden vielleicht sagen: “Ein Gipfel ohne Gipfelkreuz ZÄHLT in der REKORDLISTE gar nicht!”

In der Protokollabteilung des deutschen Aussenministeriums da sitzen allerdings Leute, die WISSEN, was sie tun! Wenn man nämlich das KREUZ-SYMBOL ENTFERNT, das einmal nach 1648 den FRIEDEN unter Menschen BEKRÄFTIGEN sollte unter Zuhilfenahme ÜBERMENSCHLICHER KRÄFTE, dann, Ladies and Gentlemen, BEDEUTET die Entfernung dieses “GARANTIEKREUZES” – in gewissen Umständen und Kontexten! – , dass man SYMBOLISCH den FRIEDEN von DAMALS GEKÜNDIGT hat. Aber keine Angst: In der heutigen AHNUNGSLOSIGKEIT ist nicht zu erwarten, daß DESWEGEN der KRIEG zwischen Katholiken und Protestanten noch mal von vorn los geht, und womöglich die neuartige “EVANGOLISCHE RELIGION” beschädigen könnte, welche seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1962-1965 als eine “gedacht intendiert stabile” Zukunftskonstruktion überall verbreitet wird.

Um das Informations-Gesamtbild noch etwas abzurunden, bringe ich jetzt kommentarlos weblink zu einem Kommentar, selbstverständlich nicht “neutral in dem Sinne”, sondern von mir AUSGEWÄHLT nach MEINEM “begrenten Geschmack eines etwas geistig zurückgebliebenen frommen Landkindes”, welches überdies – oh Schreck – einige Jahre im Münsterland aufgewachsen ist.

source: (Kommentar) Kreuz für G7-Treffen aus Friedenssaal entfernt: Fehlende Souveränität; in: Münstersche Zeitung – 5-11-2022 – URL https://www.muensterschezeitung.de/lokales/staedte/muenster/g7-muenster-treffen-friedenssaal-kreuz-kommentar-2654121

—xxx—

Jetzt sind wir so weit, daß ich kurz eine “historische Einordnung” vornehmen kann, um sozusagen “Kontexte” zu erweitern. Entgegen dem aktuellen AUFSCHREI haben wir nämlich erstens seit der französischen Revolution von 1789 und zweitens seit einigen Jahrzehnten in Deutschland eine GENERELLE TENDENZ, daß “weltanschauliche Symbole” und “Erkennungsszeichen” aus dem sogenannten “öffentlich Raum” VERSCHWINDEN, und zwar genau aus dem Grunde dem, warum man nicht einem Stier mit einem roten Tuch vor dem Kopfe herumwedelt, jedenfalls wenn man kein Spanier ist! Ich überlasse es der Intelligenz des Publikums, selbstständig zu googlen, wo überall in Deutschland in den letzten 20 Jahren OHNE ALLE AUFREGUNG durch ganz reguläre VERWALTUNGSAKTE in MEHREREN deutschen Bundesländern – Niedersachen, Rheinland-Pfalz (?) – “christliche Kreuze” aus Amtsgerichten, Amtsstuben und Schulen  ENTFERNT wurden – und zwar weitestgehend emotionslos und ohne irgendwelche heftigen Reaktionen von niemandem – auch nicht vom Papst in Rom und dem Lutherischen Weltbund!

Wir sind in Deutschland inzwischen auch schon so weit entwickelt, daß überall islamische Minarette SICHTBARLICH in den Himmel ragen – ohne daß es irgendjemand geschafft hätte, das deutsche ALLGEMEINE RELIGIÖSE DESINTERESSE wieder mit Propaganda und Agitprop “aufzuheizen”. Es soll sogar in Deutschland Leute geben, die hinter vorgehaltener Hand flüstern, daß damit ein GRUNDGESETZKONFORMER und verfassungsrechtlich KORREKTER Zustand näher rückt, denn der Begriff “Hinterhof-Moschee” ist meines Wissens in überhaupt keinem Gesetzbuch dieses Planeten vorhanden!

Wie soll ich zusamemnfassen: Mir scheint, daß es in Deutschland ungewöhnlich SCHWER ist, mit RELIGION noch IRGENDJEMAND zu “instrumentalisieren” und zu “manipulieren”, weil wir nämlich einen – oberflächlich betrachtet –  recht gut funktionierenden Zustand zwischen “Alltags-Materialismus” und “Alltags-Nihilismus” haben, welcher womöglich noch dadurch bestärkt wird, daß NIRGENDS BERICHTET wurde, daß irgendwelche “Kreuz-Abhänger” und “Halbmond-Kritiker” VOM HIMMEL AUS durch DIREKTE BLITZTREFFER “abgeschaltet” wurden! Wie soll ich sagen: WENN einmal BLITZE wieder DIREKT töten SOLLTEN, DANN, so befürchte ich, wird den meisten Menschen ihr bischen LEBEN wichtiger sein als IRGENDWELCHE religiöse “Rechthaberei”!

—xxx—

Wir könnten hier fertig sein, gäbe es nicht inmitten der ALLGEMEINEN Kreuz-Beseitigungs-Tendenz das geradezu extreme GEGENBEISPIEL einer “demonstrativen KREUZ-Präsentation” – und zwar aus BAYERN und zwar durch keinen Geringeren als den Ministerpräsidenten Söder höchstpersönlich, welcher sogar so weit ging, einen “allgemeinen Kreuzerlass” zu erlassen, so daß zum Beispiel in bayerischen Schulen ERNEUT und sozusagen SCHON WIEDER diese schwer erklärlichen RÄTSEL-GEGENSTÄNDE unerklärt herumhängen, welche einmal als “christliche Kreuze” klassifiziert waren.

source: (Drei Jahre danach) : Was aus Söders „Kreuzerlass“ geworden ist; in: FAZ – Timo Frasch – 5-4-2021- URL https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/was-aus-markus-soeders-kreuzerlass-geworden-ist-17275622.html

Wenn ich das überhaupt sagen darf: Ich habe “damals” –  also um 2019 – dieses “Ministerpräsidenten-Kreuz des Anstosses” IKONOGRAPHISCH ANALYSIERT – und festgestellt, daß dort VATER und SOHN vorkommen, aber der “Heilige Geist” als DRITTE Person zur Komplettierung der ehemaligen “trinitarischen Gottes-Definition”, wie sie einmal bei Christen a) sehr speziell und b) sehr anstössig war, FEHLT.

Ich wiederhole diese Analyse nciht, weil das Publikum ja SELBER analysieren kann, bringe aber PHOTOS des “inkriminierten Staatsaktes”.

source des Photos: Spott über Kruzifix-Entscheid Wenn Söder ein Kreuz aufhängt; in ntv – 25-04-2018 – URL https://www.n-tv.de/politik/Wenn-Soeder-ein-Kreuz-aufhaengt-article20403792.html

Ich erkenne hier maximal a) Vater und b) Sohn – kann aber c) “Heiligen Geist” nirgends entdecken. Okay, Diese ANDEUTUNG von “Gott-Vater” – Vater und Sohn hier OHNE GESICHT, aus Gründen, die mir “undeutlich” geblieben sind! – also, DIESE VATER-Andeutung könnte auch “Gott-MUTTER” sein, weil nämlich die Körperformen – eventuell ABSICHTLICH? – ebenfalls nicht deutlich bzw. undeutlich gemacht wurden!??

Ich frage also: Was kann einer Kultur schlimmeres passieren, als wie wenn “Geist” nicht zu entdecken ist, und im angeblich “abendländischen Europa”  kein “heiliger Geist”???!!!

—xxx—

Normaleweise spotten wir heute nicht nur über “Irrelevanz von Kontexten”, welche in einem sich fortschrittlich wähnenden “Post-Modernismus” wahrscheinlich ohnehin “dekonstruiert” werden würden, sondern auch über “biographische Zufälligkeiten” – um hier einmal das veraltete Wort “Fügung” zu vermeiden, mit dem mich kürzlich eine türkische Nachbarin geradezu erschreckte, die noch “PURSTES HOCHDEUTSCH” nicht nur studiert hat, sondern auch spricht!

“Rein zufällig” gehört also “südoldenburgisches Münsterland”, das einmal eine “katholische Enklave” war im ehemaligen “Grossherzogtum Oldenburg”, zu meinem eigenen biographischen Background – und genau deshalb werde ich hier eine Kotz-Story ergänzen, nämlich die Story vom KREUZKAMPF – Wikiepdia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzkampf –  der BAUERN in Südoldenburg unter den NAZIS im Jahre 1936. DAMALS haben die Bauern einen NAZI-Gauleiter GEZWUNGEN, einen Anti-Kreuzerlass ZURÜCKZUNEHMEN und es waren Bauern, die wegen der GEISTIGEN AUSRICHTUNG der Schulen ihrer Kinder die “NAZI-Braunen” mit Mistgabeln in die Jauchegruben getrieben haben Und es war DAMALS, 1936, daß die NAZIS sich FÜRCHTERLICH GERÄCHT haben und bei einem ZWEITEN ANLAUF den EINZIGEN HISTORISCH BEKANNTEN VOLKSWIDERSTAND während der NAZI-ZEIT im ganzen Deutschen Reich mit EXTREMEN POLIZEIMETHODEN ZERSCHLAGEN haben, einschliesslich Todesopfer, einschliesslich NAZI-KZ. Ich selbst darf übrigens deshalb von dieser “lächerlichen historischen Zufälligkeit” erzählen, weil ich im Jahre 2019 höflich informiert wurde – mit Dokumenten – , daß meine Mutter von 1939-1945 DURCHGEHEND als ZWANGSARBEITERIN im NAZI-KZ war – und sogar auf eine atemberaubend abenteuerliche Weise ÜBERLEBT hat, welche ich jedoch diesmal nicht erzähle!

—xxx—

Ladies and Gentlemen: Ich bin hier jetzt fertig und wie man unschwer feststellen kann, bemühe ich mich um DESINVOLTURA und einige HISTORISCHE NEUTRALITÄT. Worauf ich das Publikum allerdings EIGENTLICH aufmerksam machen wollte, ist folgendes:

WOHIN KOMMEN WIR EIGENTLICH, wenn ALLES nur noch aus “nichtssagender Bedeutungslosigkeit” besteht, wo auch eine “Pussy-Riot-Aktion” (2012?)  aus Russland in Westeuropa nur noch ein “lächerlicher Geck” ist, der bald vergessen ist, weil niemand mehr sich aufraffen will zu etwas anderem als “SCHNURZPIEPEGAL”???!!!

FILE – Masked members of Pussy Riot feminist punk group perform during their ‘flashmob’-style protest inside Moscow’s Cathedral of Christ the Savior in Moscow, Russia, February 21, 2012. Maria Alekhina, Ekaterina Samutsevich and Nadezhda Tolokonnikova, who are accused of hooliganism on the grounds of religious hatred? have been found guilty on 17 August 2012 by a court in Moscow and face now possible prison sentences up to seven years. (Photo ITAR-TASS/ Mitya Aleshkovsky) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Ich selbst halte SOVIEL “Schnurzpiepegal” übrigens so schlecht aus, daß ich mich aus westeuropäischen “religiösen” Kontexten – egal ob Papst oder Lutherischer Weltbund –  insoweit verabschiedet habe, als ich jetzt zu osteuropäischen Ausländern in die Kirche gehe, deren Namen ich nicht nennen kann, damit ich nicht wie “Russia Today” einfach von der “Freien-Meinungsäusserungs-Aufsicht” des demokratischen Staates “abgeschaltet” / zensiert  werde.

Buike Science And Music

Aufrufe: 28

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany