Schiesst Amazon zum Mond ohne Rückfahrkarte – Frage an Radio Eriwan

Frage an Radio Eriwan: Was ist ein Milliadär-Oligarch im Weltraum auf Privat-Trip?

Antwort von Radio Eriwan: Das ist ein PROBLEM!

Frage an Radio Eriwan: Was sind ALLE Milliadär.Oligarchen im Weltraum?

Antwort von Radio Eriwan: Das ist die LÖSUNG!

—xxx—

Anlass dieser Umarbeitung eines bekannten Karnevalswitzes war folgender Sachverhalt: AMAZON macht nicht nur RIESENGEWINNE, die MINIMALST bis GAR NICHT versteuert werden, sondern erhält von VIELEN STAATEN auch noch EXTRA GELDGESCHENKE – für dies und das, z.B. “Baugrund-Gebührenerleichterungen” und Rabatte auf Stromrechnungen und dergleichen.

Anders gesagt: Der Kunde von Amazon ZAHLT ZWEIMAL, erstens als Käufer und zweitens als Steuerzahler! Wir  “altmodischen gelernten Kaufleute” von der untergegangenen HANSE würden sowas nicht machen, weil wir uns wegen UNANSTÄNDIGKEIT und SCHÄMEN würden!

source: Bericht: Krisenprofiteur und Steuervermeider Amazon kassiert Milliarden Subventionen; in Russia Today RTde – 10. Feb. 2022 – URL https://de.rt.com/wirtschaft/131289-bericht-krisenprofiteur-und-steuervermeider-amazon-subventionen/

In dem Beitrag zitierte ORIGINAL-QUELLE:

Kenneth P. Thomas – Kasia Tarczynska – Arlene Martinez – Christine Wen – Greg LeRoy: “Amazon.com’s Hidden Worldwide Subsidies”; Editor: Good Jobs First and UNI Global Union
January 2022 – URL https://www.goodjobsfirst.org/sites/default/files/docs/pdf/Amazon.com%27s%20Hidden%20Worldwide%20Subsidies.pdf

KERN-ZITAT  RTde 1:

>>Demnach hat der US-Konzern in den letzten 10 Jahren weltweit mindestens 4,7 Milliarden Dollar an Steuererleichterungen für Lagerhäuser, Rechenzentren, Büros, Callcenter und Filmproduktionsprojekte erhalten. Den Großteil der in dem Bericht erfassten Steuervergünstigungen von rund 4,1 Milliarden Dollar erhielt der Konzern in den Vereinigten Staaten.”

Zu den mindestens 600 Millionen US-Dollar an Steuererleichterungen, welchen dem Online-Riesen in anderen Ländern gewährt wurden, gehören auch 15,6 Millionen Dollar (13.347.153 Euro) für das Amazon-Lager in Leipzig. Laut dem Bericht ist es denkbar, dass zusätzliche Lagerhäuser vor der Einführung der ab Juni 2016 in der EU geltenden Transparenzregeln Subventionen erhalten haben. Dies sei in allen reicheren Staaten der EU der Fall.

Auch in Schottland, Frankreich, Spanien, Kanada und Brasilien konnte der US-Konzern auf Steuererleichterungen in Millionenhöhe für Lager, Call-Center, Rechenzentren setzen. Laut den Autoren des Berichts mit dem Titel “Amazon.com’s Hidden Worldwide Subsidies” ist dies lediglich die Spitze des Eisbergs. Darüber hinaus gebe es 407 Amazon-Einrichtungen in 13 Ländern, “in denen es Beweise gibt oder Grund zu der Annahme besteht, dass Amazon öffentliche Gelder für seine Projekte erhalten hat”, wobei jedoch aufgrund schwacher Transparenzgesetze keine vollständigen Daten verfügbar sind.

Undurchsichtig sei dies insbesondere bei den Rechenzentren, bei denen die größten Subventionen “Stromrabatte und Steuerbefreiungen für Versorgungsunternehmen sind, die in der Regel zu dauerhaften Ansprüchen werden, sobald sie einmal gewährt wurden”.<<

—xxx—

Kernzitat RTde 2:

>> Amazon hingegen reagierte prompt, bezeichnete den Bericht als “absichtlich irreführend” und verwies auf Arbeitsplätze und Investitionen, die das Unternehmen schließlich biete. “Im letzten Jahr haben wir weltweit mehr als 300.000 Arbeitsplätze geschaffen, und in den letzten zehn Jahren haben wir allein in den USA über 1 Billion Dollar zur Wirtschaft beigetragen”, erklärte ein Amazon-Sprecher.

Einer der Haken ist jedoch, dass auf diese Weise kleinere Unternehmen verdrängt werden und ausgerechnet in strukturschwächeren Gegenden Steuergelder auch aus Kommunen an derart profitable Konzerne wie Amazon gehen. Beispielsweise habe Amazon sieben Lagerhäuser in Polen, wo jede Region arm genug ist, um Regionalbeihilfen nach den EU-Beihilfevorschriften anzubieten. Mindestens zwei der Amazon-Lagerhäuser liegen laut dem Bericht in polnischen
Sonderwirtschaftszonen (SWZ), womit ein breites Spektrum an staatlichen Beihilfen für Unternehmen, die sich dort ansiedeln, einhergeht.

Petition will Rückkehr von Jeff Bezos aus dem All verbieten

“Das Problem [mit diesen Steuererleichterungen] ist, dass sie keine sehr effiziente Verwendung der öffentlichen Gelder darstellen”, erklärt einer der Autoren des Berichts, Kenneth Thomas. “Amazon könnte diese Projekte leicht selbst bezahlen, denn das Unternehmen verfügt über Milliarden und Abermilliarden von Dollar, aber stattdessen nutzt es seinen Einfluss, um die Regierung dazu zu bringen, einen Teil des Projekts zu bezahlen, obwohl dieses Geld in Bildung, Gesundheitswesen oder Infrastruktur investiert werden könnte.”

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Länder und ihre subnationalen Regierungen die Namen der Unternehmen, die Subventionen erhalten haben, offenlegen sollten. Die Autoren empfehlen, dass Regierungen Amazon nicht mehr subventionieren.<<

—xxx—

Kern-Zitat  RTde 3 von “Paul Monaghan, Geschäftsführer der Fair Tax Foundation”:

“Mit der Gewährung von Amazon-Subventionen leisten Regierungen einem multinationalen Unternehmen Beihilfe, das Arbeitnehmer unterbezahlt, Löhne drückt, zum Niedergang kleiner Unternehmen beiträgt und wettbewerbsfeindliche Verhaltensweisen an den Tag legt,” betonte Hoffman.  <<

—xxx—

 

KOMMENTAR BUIKE SCIENCE AND MUSIC

Kernzitat 3 liefert eine ingenieurstechnische verwertbare HANDLUNGSANWEISUNG, die ich nur BESTÄTIGEN kann: Amazon betreibt MASSIVES DUMPING in ALLEN BEREICHEN, bei den Lohnen, bei den Autoren-Honoraren, einfach überall! Und Amazon macht KLEIN-UNTERNHEMEN BRUTAL KAPUTT, die nämlich kein Dumping DURCHSETZEN können! Ausserdem gehört Amazon zu den Firmen, welche mit der US-Regierung Spionage-Verträge unterschreiben mussten.

 

Selbstverständlich ist die amazon-KONSTRUKTION so gestrickt, daß der “kleine Mann von der Strasse” GARANTIERT NICHTS MACHEN kann.

 

Alles, ausser eines: Ich habe mich VOR JAHREN von AMAZON GETRENNT und kann deshalb behaupten:

 

JA, ein Leben OHNE AMAZON ist möglich!

 

Wie soll ich sagen: Ich bin zwar kein Inder, aber manchmal kann man doch von Mahatma Gandhi LERNEN!

 

AHIMSA – hinduistisch-buddhsitische GEWALTLOSIGKEIT -, wäre also im Falle meiner Reaktion auf Amazon nicht bloß ein BOYKOTT, sondern die ZURÜCKWEISUNG des Angebotes, auf ein DUMMES und BÖSARTIGES SPIEL überhaupt erst einzusteigen!

 

Etwas banaler gesagt:

 

Man macht das in der ÖKONOMIE ÜBERALL so, daß man dem “Hunde mit dem Knochen winkt”, was auf Chinesisch genannt wird “bedingter Reflex zwecks Erzeugung von Hunde-Sabbern”. Es gibt aber immer mehr Hunde mit Hunde-Abitur, die sich ANGEWIDERT hinsetzten und bei sich denken: “NÖ, SO BLÖDE bin ich nicht!

 

Buike Science And Music

Aufrufe: 15

*11.06.1953, Bremen, Germany - long years in Neuss/Germany